Thunder Rising – Back To The Time Of Rock

272083582_10165869964905103_2885519529064334513_nBewertung
Album (40%): 7/10
Cover-Art (20%): 8/10
Songwriting (40%): 8/10
ø: 7,6/10

Thunder Rising ist das geistige Kind von Gitarrist Frank Caruso (Firehouse, Arachnes, Vivaldi Metal Project). Die Band / das Projekt lieferte in der Vergangenheit mehrere Alben / EPs ab, auf denen ein technischer perfekter Hard Rock Sound zu hören ist. Mit „Back To The Time Of Rock“ starten die Italiener erneut eine Zeitreise in die Zeiten des 70er/80er Jahre Heavy Metal. Das verspricht so einiges an Musik-Genuss.

Thunder-Rising-to-release-Back-to-the-Time-of-Rock-768x534Mit dem Midtempo-Rocker „Fate Train“ startet die Zeitreise in die Hochphase des Rocks. Ein tolles Gitarrensolo rundet den Song ab. Bei „Black Tiger“ steigern die Italiener das Tempo. Hier klingt ein wenig NWoBHM-Feeling durch. So richtig schön schwermetallisch wird es dann mit „Scratch On The Hood“. Zum Heavy Metal / Hard Rock gehört natürlich auch die besinnliche Ballade. Diese kann man bei „I’m Still Alive“. Hammond Orgel Sounds gefällig? Dann genieße man „Timeless Blues“. Nomen est omen. Genialer Blues Rock. Es folgt großer Stadion Rock. „Rock From The Sky“ gehört für mich zu den Höhepunkten des Albums.  In epischen Doom-Gefilden segelt dann „Don’t Be Shy“. „Nameless“ ist ein instrumentales Stück. Hier lassen die Musiker ihrem Spieltrieb freien Lauf.  Als kurzes Zwischenspiel wäre das OK gewesen, aber über die Spielzeit von fünfeinhalb Minuten kann die Spannung auf dem Album nicht gehalten werden. Wohl der schwächste Song. Der Rocker „Escape From You“ ist da um Klassen besser. Warum dies jedoch eine Extended Version ist, erschließt sich mir nicht. Mit „Labyrinth Of Spectre“ folgt ein weiterer Höhepunkt. Hier werde ich ganz stark an die guten alten Deep Purple erinnert. Vor allem dank des Wettstreits von Hammond Orgel und Gitarre (Lord vs. Blackmore lässt grüßen). Und noch einmal „Nameless“, dieses Mal mit dem Zusatz „Part II“. Auch nicht besser als der erste Teil, aber zum Glück kürzer. Als Bonus für die CD gibt es dann noch „Stairs To The Top“ zu hören. Noch einmal großartiger Stadion Rock.

„Back To The Time Of Rock“ entführt den Hörer zumeist in die besten Jahre des Hard Rock. Allerdings kann ich nicht verstehen, was sich der Meister bei den beiden Instrumentals gedacht hat. Besser wäre diese beiden raus, dafür den Bonus als festen Song aufs Album gepackt. Aber so gibt es von mir leider massiven Punktabzug. Das haben die anderen zehn Songs eigentlich nicht verdient.

Lineup:

Alessio Spini – Vocals
Frank Caruso – Guitars
Enzo Caruso – Keyboards , Backing Vocals
Gabriele Baroni – Bass
Corrado Ciceri – Drums

Label: Music For The Masses Records

VÖ: 04. März 2022 (Japan: 31. März 2022)

Spieldauer: 44:37

Titelliste:

  • Fate Train
  • Black Tiger
  • Scratches On The Hood
  • I’m Still Alive
  • Timeless Blues
  • Rock From The Sky
  • Don’t Be Shy
  • Nameless
  • Escape From You (Extended Version)
  • Labyrinth Of Spectres
  • Nameless (Part II)
  • Stairs To The Top (Only For Cd Bonus Track)

Digital-Patreon-Wordmark_Black

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.