Emerald Rising – Emerald Rising

ERcoverimage-768x768Bewertung
Album (40%): 9/10
Cover-Art (20%): 8/10
Songwriting (40%): 9/10
ø: 8,8/10

Auf die Band Emerald Rising aus New York bin ich erst kürzlich aufmerksam geworden. Via Facebook. Gegründet wurde die Band 2017 von Sängerin Deana D und Gitarristen Thomas Michael Cavanagh. Schon bald fanden sich in Chris Parrett und John Laspina zwei weitere Mitstreiter. Kurz darauf zog sich das Quartett ins Studio zurück. Das selbstbetitelte Debüt-Album wurde in den DCity Studios und den Bent Pussicat Studios aufgenommen. Zehn Songs wurden produziert und das Album im Oktober 2020 veröffentlicht.

emerald-rising-youtubeEin penetrantes Pfeifen zu Beginn. Aber Emerald Rising sind keine Elektro-Techno-Band. Das hört man schon nach wenigen Sekunden. “Stars To Man” ist ein klassischer Hard Rock Song. Daena hat eine Rockröhre zum Niederknien. Und Thomas Cavanagh ist ein echter Gitarren-Gott. Wahnsinn was für Klänge er aus den sechs Saiten seines Instruments herausholt. Mit “Enough” folgt ein Riffmonster. Die Sängerin packt jede Menge Blues und Soul in ihre Stimme. Bei “Going Under” versuchen die Musiker wieder Geschwindigkeitsrekorde zu brechen. Etwas Kontrast bietet dann das ruhigere “Done”. Die Riffs kommen sehr rhythmisch, dazwischen sind auch immer wieder sehr melodische Gitarren zu hören. Und natürlich darf auch hier das filigrane Gitarrensolo nicht fehlen. Blues-Rock, so könnte man dann “Captured” umschreiben. Dahingegen ist “Running From The Moon” eine große Hard Rock Hymne. Nach einem weiteren Midtempo Riff-Monster (“Lights Out”) klingt das Album besinnlich aus. In der ersten Hälfte ist der Song eine gefühlvolle Ballade. Bei “Stand Up To The Beast” zeigt sich die Sängerin von einer ungewohnten Seite. Sie legt hier viel Gefühl in ihre Gesangsdarbietung. Im Mittelteil wird es dann schneller. Die Gitarren braten erneut und Daena lässt noch einmal ihre kraftvolle Stimme erschallen. Bevor es ganz am Schluss wieder besinnlich wird.

Emerald Rising haben ein herausragendes Debüt veröffentlicht. Hier haben sich offensichtlich vier Musiker gesucht und gefunden. Man hört die langjährigen Erfahrungen, die sie in anderen Bands bereits gesammelt. Kraftvoller Sound, große Musikalität kennzeichnen diesen Erstling. Da kann man auf den Nachfolger sicherlich gespannt sein.

Emerald Rising – Far Away (Official video): https://youtu.be/8ZWha04wybA

Lineup:

Daena D – Vocals
Thomas Cavanagh – Guitar
Chris Parrett – Bass
John LaSpina – Drums

Label: Selbstrelease

VÖ: 01. Oktober 2020

Spieldauer: 41:06

Titelliste:

  • Stars To Man
  • Enough
  • Going Under
  • Done
  • Captured
  • Far Away
  • Running From The Moon
  • Religion
  • Lights Out
  • Stand Up To The Beast

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.