Revolt! Bullet, Against Evil

Ort: Bambi galore Hamburg
Datum: 22. August 2019

Eine Woche zuvor war es relativ ruhig im Bambi galore. Ein Akustik-Set mit Cover-Versionen von Black Sabbath und Judas Priest. An diesem Donnerstag sollte es jedoch anders werden. Sowohl die Schweden Bullet als auch Against Evil aus Indien stehen für geradlinigen Heavy Metal, hart und kompromisslos. Die Bilder des Abends kann man auf Flickr sehen.

Against Evil sind nun die zweite indische Metal Band, die ich innerhalb weniger Wochen live erleben kann. Gegründet wurde die Band 2014. Nach der 2015er EP “Fatal Assault” erschien im April des vergangenen Jahres das Debüt Album “All Hail The King”. Und nach dem Song “Sentenced To Death” haben die Inder auch ihre aktuelle Tour benannt. Immerhin konnten Against Evil den Ausnahme-Gitarristen Jeff Loomis (Nevermore, Arch Enemy) für einem Gastauftritt bei diesem Song gewinnen. So standen allein sieben Songs des Debüts auf der Setlist des Abends. Eine knappe Dreiviertelstunde zelebrierte die Band unverfälschten klassischen Heavy Metal. Immer wieder brillierten beide Gitarristen mit großartigen Soli.

Setlist:

  • The Army Of Four
  • All Hail The King
  • Stand Up And Fight!
  • The Enemy Within
  • Sentenced To Death
  • Mean Machine
  • Gods Of Metal
  • War Hero
  • We Won’t Stop

Auch Bullet haben im April letzten Jahres ein Album veröffentlicht. Für die Schweden war “Dust To Gold” jedoch schon das sechste Studioalbum. Immerhin existieren Bullet schon seit dem Jahr 2001. Auch Bullet spielen Heavy Metal, angereichert mit 80er Jahre Hardrock. Ganz Oldschool war dann auch das “Backdrop” der Band, der Schriftzug Bullet, “geschrieben” mit Glühlampen. Mit drei Songs des aktuellen Albums heizten sie den Fans gleich zu Anfang kräftig ein. Zwei weitere folgten später. Die anderen Songs des Abends waren ein Best of aus der 18jährigen Bandgeschichte. Auch ein Cover stand auf dem Programm, mit “Dr. Phibes” von Angel Witch. Die Stimme von Sänger Dag Hell Hofer ist einmalig. Es klingt als würden die Stimmbänder ständig zusammenschlagen. Damit prägt er den Songs von Bullet seinen eigenen Stempel auf. Und noch etwas war einmalig an der Show. Bereits nach sechs Songs verließ die Band zum ersten Mal die Bühne. Dasselbe passierte kurz vor Schluss erneut. So eine Show habe ich bisher noch nicht erlebt. Mit dem wohl bekanntesten Hit “Bite The Bullet” verabschiedeten sich die Schweden.

Setlist:

  • Speed And Attack
  • Ain’t Enough
  • Rogue Soldier
  • Riding High
  • Turn It Up Loud
  • Rolling Home

Zugabe:

  • Storm Of Blades
  • Dusk Til Dawn
  • Heading For The Top
  • One Deal With The Devil
  • Dr. Phibes (Angel Witch cover)
  • Rambling Man
  • Stay Wild
  • Dust to Gold

Zugabe 2:

  • Highway Pirates
  • Fuel The Fire
  • Highway Love
  • Bite The Bullet

Das Bambi galore war an diesem picke packe voll. An der Abendkasse gab es nur noch wenige Restkarten. Ich vermute somit, dass die Location an diesem Abend ausverkauft war. Zwei Bands, die die Fahne des Heavy Metal hochalten, sorgten für eine riesige Stimmung unter den Fans.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.