Against Evil – End Of The Line

438616Bewertung
Album (40%): 9/10
Cover-Art (20%): 7/10
Songwriting (40%): 8/10
ø: 8,2/10

Es war einmal, in einer anderen Zeit. Vor noch nicht einmal zwei Jahren konnte ich die indische Metal-Band Against Evil live erleben. Als Support Bullet im Bambi galore in Hamburg. Und das Quartett konnte mich mit ihrer Mischung aus klassischem Heavy Metal, Power und Speed Metal sofort begeistern. Die Band spielt seitdem in unveränderter Besetzung. Ebenfalls beeindruckend. Im Mai erscheint nun das zweite Album “End Of The Line”. Für den Vertrieb in Europa konnte ein Label gefunden. Für den Rest der Welt erfolgt die Verteilung noch in Eigenregie.

914879Schon bei “The Sound Of Violence” präsentiert das Quartett aus Indien seine Trademarks in überzeugender Weise. Hervorragendes Gitarrenspiel, egal ob Riffs oder Hooklines und überzeugender Gesang. Und gleich wird auch das erste Gitarrensolo rausgeballert. Dem später noch so einige folgen. Ein Power Metal Einstieg nach Maß. Wie man beim Titel “Speed Demon” schon erwarten kann, hören wir hier Hochgeschwindigkeits-Metal. Trotz allem Speed aber immer noch melodisch. Als Gast für “Out For Blood” präsentiert die Band keinen geringeren als Billy Sheehan (Mr. Big). Ein treibender Song mit gut Basslinie. Der Refrain ist hervorragend zum Mitsingen geeignet. Bei der Metal-Hymne “Call To War” dominieren die harten Riffs. Aber auch hier kann man gut mitsingen. Dafür tendiert der Titelsong “End Of The Line” eher in Richtung melodischer Speed-Thrash. Der Gesang ist etwas roher, die Gitarren braten. Auch bei “Sword Of Power” geben Against Evil so richtig Gas. Schnelle harte Riffs und vorantreibender Double Bass. Ganz anders präsentiert sich “Metal Or Nothin’”. EIne großartige Hymne mit Manowar Gedächtnis-Riffs. Allerdings modern produziert mit wesentlich weniger Bombast. Der Titel beschreibt exakt, was man hier hört. Der offizielle Schlusssong “Fearless”, ist dann wieder geradliniger Speed Metal. Als Bonus-Track wurde “War Hero” von der 2015er EP “Fatal Assault” neu eingespielt. Ein sehr epischer Ausklang.

Ein Klasse-Album, das durchaus eine längere Spielzeit verdient hätte. Aber auch der Vorgänger “All Hail The King” war nicht länger. Against Evil zelebrieren hier Heavy Metal auf hohem Niveau. Fett produziert und mit abwechslungsreichen Songwriting wird ein breites Spektrum des Genres abgedeckt. “End Of The Line” sollte in keiner Heavy Metal Plattensammlung fehlen.

Against Evil – End Of The Line (Lyric Video): https://youtu.be/cjEIAk4oxE4

Lineup:

Siri – Vocals, Bass
Sravan – Vocals, Rhythm Guitar
Shasank – Rhythm, Lead Guitar
Noble John – Drums

Label: Doc Gator Records – Europe / Independent – Rest of World

VÖ: 14. Mai 2021

Spieldauer: 37:20

Titelliste:

  • The Sound Of Violence
  • Speed Demon
  • Out For Blood (feat. Billy Sheehan)
  • Call To War
  • End Of The Line
  • Sword Of Power
  • Metal Or Nothin‘
  • Fearless
  • War Hero (Bonus Track- Re-Recorded Version)

Digital-Patreon-Wordmark_Black

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.