Hellrazor – Hanging On By A Thread

CoverBewertung: 8/10

Er stammt aus Vancouver in British Columbia (Kanada), Kasey Haze. Kurz nach der Jahrtausendwende war er Mitglied (vermutlich auch Gründer) der Heavy Rock Band Hellrazor. Aus dieser Zeit stammt auch das Debüt-Album „Feel The Sting“ (2006), damals noch als Quartett. Ich weiß nicht, was in der Zwischenzeit passiert ist. Das nächste Lebenszeichen stammt aus dem Jahr 2020 mit dem zweiten Album „Hero No More“. Offensichtlich sind Hellrazor inzwischen ein Solo-Projekt. Der Nachfolger „Hanging On By A Thread“ erschien im September. 

PromoDer Titel-Track „Hanging On By A Thread“ steht gleich am Anfang. Man hört es sofort, der Mastermind ist Anhänger des Glam Rocks der 80er Jahre. Nicht so weichgespült wie bei diversen aktuellen Repräsentanten dieses Genres, sondern richtig rockig. Eingängige Gitarrenriffs und -Melodien, ausgewogener Sound. Die Gitarre ist offensichtlich das Instrument, bei dem sich Der Sänger am wohlsten fühlt. Das mit Donnergrollen beginnende „First Blood“ schlägt in dieselbe Kerbe. Ist vielleicht noch ein Tacken härter, Aber ebenfalls im Midtempo-Bereich angesiedelt. Bei „Your Love Is So Bad“ nimmt der Kanadier etwas Fahrt auf. Während „Dominator“ teilweise schon so richtiger Speed Rock ist. Auch im Glam Rock gibt es Balladen. Und natürlich darf eine solche auf einem authentischen Album nicht. „Living Tomorrow In Sorrow“ ist einfach herzzerreißend. Und ein kurzes, aber geniales Gitarren-Solo sorgt dafür, dass dies mein Favorit auf dem Album ist. Und so geht das weiter, mal schneller („Me, Myself And I“, „Power And Influence“) mal etwas getragener („Good From Far (Far From Good)“, „The Boy That You Once Knew“), Glam Rock, wie man ihn sich wünscht. 

Sicherlich, Hellrazor bieten kaum Neues. Aber Kasey Haze lässt die goldenen Zeiten des Glam Rock wieder aufleben. Und wie schon gesagt, er orientiert sich am Sound der achtziger Jahre. Und genau das macht „Hanging On By A Thread“ so hörenswert. Unterhaltungs-Musik auf hohem Niveau.

Hellrazor – Hanging On By A Thread: https://youtu.be/c4kcsGqg8uM

Lineup:

Kasey Haze – Songwriter, Bass, Guitar, Vocals

Label: Selbstrelease

VÖ: 01. September 2022

Spieldauer: 01:01:12

Titelliste:

  • Hanging On By A Thread
  • First Blood
  • Your Love Is So Bad
  • Dominator
  • Living Tomorrow In Sorrow
  • Me, Myself And I
  • Good From Far (far from good)
  • Power And Influence
  • Out In The Cold
  • The Boy That You Once Knew
  • The Choice Is Yours

Digital-Patreon-Wordmark_Black

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..