Liz Gun – Welcome To The Show

Bewertung: 7,5/10

749357Liz Gun stammen aus der Ukraine. Obwohl die Zusammenarbeit von Schlagzeuger Alex Lever und Sängerin Olga Lizgunova bereits vor einigen Jahren begann, datiert der offizielle Geburtstag auf den 28. Juli 2018. Vermutlich ist das der Tag, an dem das aktuelle Lineup komplett war. Danach gab es dann auch die ersten Liveauftritte. Musikalisch sehen sich die Musiker in der Tradition von Hard Rock und AOR. Gut ein Jahr später veröffentlichten Liz Gun ihr Debüt-Album “Welcome To The Show”. Ich ließ mich nicht lange bitten und habe mir das Album angehört.

Kurzes Schlagzeugintro beim Titelsong und Opener “Welcome To The Show” bevor knallende Gitarren und druckvoller Bass einsetzen. Sängerin und Namensgeberin Olga LIZGUNova beeindruckt mit einer kraftvollen, rotzigen Stimme. Da lässt man sich doch gern willkommen heißen. Vorbilder wie Van 822488Halen oder auch Whitesnake sind hier deutlich zu hören. Hardrock typisch ist auch das geniale Gitarrensolo, begleitet von einer melodischen Basslinie. Ein großartiger Einstieg in das Album-Debüt. “Walking With Beasts” ist eine klassische Midtempo AOR Stadionhymne. Und Bandkollege Sergey Dyachok haut das nächste Solo raus. So geht es munter weiter. Eine Hymne nach der anderen wird abgefeuert. Egal ob etwas ruhiger und mit Pop-Attitüde (“We Will Be Saved”), balladesk (“Frankenstein”) oder geradlinig rockend (“Gasoline”), Liz Gun beherrschen alle AOR-Spielarten. Die Ukrainer experimentieren auch etwas mit dem Sound, ohne an den Grundfesten des AOR zu rütteln. So werden in “What Is Your Wish” Funky-Elemente eingebaut. Es folgt die wunderschöne Ballade “In Flames”, die einfach nur zum Träumen verführt. Dann verflacht das Album leider etwas. Auch bei der Popschnulze “Magic Hares” sind zwar erneut wunderschöne, träumerische Melodien zu hören. Trotzdem wäre dieser Song wohl verzichtbar gewesen. Etwas rockiger ist dann “Stay On My Own”, aber auch zu sehr an den Mainstream angelehnt, wird aber durch die Stimme von Olga ein wenig aufgewertet. Zum Glück ist der Rausschmeißer “Mr.Grumpy” dann wieder ein ordentlicher Rock-Stampfer.

Liz Gun haben hier ein beachtliches Debüt Album abgeliefert. Abgesehen, von einer Schwächephase in der zweiten Hälfte ist “Welcome To The Show” eine Hommage an den 80er Stadion-Rock. Musikalisch ist die Band über jeden Zweifel erhaben. Vor allem die Sängerin kann mit ihrer eindrucksvollen Stimme immer wieder begeistern und wertet damit auch die etwas schwächeren Songs auf. Wenn die Musiker künftig noch mehr auf AOR und Hard Rock setzen, ist sicherlich auch eine bessere Bewertung möglich.

Liz Gun – Gasoline: https://youtu.be/hDwEyHgFg-Y

Lineup:

Olga Lizgunova – Vocal
Sergey Dyachok – Guitar
Dmitry Sergeev – Bass
Alex Lever – Drums

Label: Selbstrelease

VÖ: 19. September 2019

Spieldauer: 49:36

Titelliste:

  • Welcome To The Show
  • Walking With Beasts
  • We Will Be Saved
  • Frankenstein
  • Time Is Comin‘
  • Gasoline
  • What Is Your Wish
  • In Flames
  • Magic Hares
  • Stay On My Own
  • Mr. Grumpy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.