Shakra – Snakes & Ladders

 Bewertung: 9/10

SK_SAL-C_1500x1500.jpgSeit 27 Jahren lassen Shakra aus dem Schweizer Emmental die Alpen bereits erbeben, zunächst unter dem Namen Ruckus. Seit 1995 sind sie unter dem heutigen Namen bekannt. Inzwischen gehören sie neben Krokus und Gotthard zu den wohl bekanntesten Metall Exporten unseres südlichen Nachbarlandes. Mit Thom Blunier, Thomas Muster und Roger Tanner spielen noch drei Gründungs-Mitglieder in der Band. Die häufigsten Umbesetzungen gab es wohl am Mikrophon. Seit 2015 prägt Mark Fox (zum zweiten Mal nach 2003-2009) mit seiner Reibeisenstimme den Sound. Nach dem Erfolgsalbum “High Noon” (Platz 2 in der Schweiz und Platz 53 in Deutschland) ist “Snake & Ladders” das zweite Album seit seiner Rückkehr in die Band.

Zum Opener „Cassandra’s Curse“ haben die Schweizer vor Kurzem ein aufwändig produziertes Video veröffentlicht. Die Midtempo-Metal-Hymne, veredelt durch die kratzige Stimme vom Mark Fox, ist ein gelungener Einstieg in das Album. SK_SAL_P02.jpgAuch der Titelsong “Snake & Ladders” reiht sich in die Reihe großartiger Shakra-Hymnen ein. Das Gitarren-Duo Blunier/Muster feuert ein Riff nach dem anderen ab. Aber auch hervorragende Gitarrensoli sind hier zu hören.

Überragend ist “Something You Don’t Understand“, mal balladesk, dann wieder vorwärtspreschend. Dagegen ist “The Seeds” ein Song, der live so richtig abgehen wird. Die Fans werden hier zum Mittanzen und Mitsingen animiert. “Rollin’” ist eine bluesige Nummer, mit stampfenden Riffs. Eine Reminiszenz an die Anfangszeit des Metal. Bei “I Will Rise Again” und “Fire In My Veins” geben Shakra so richtig Gas, während “Open Waters” DIE gefühlvolle Ballade des Albums ist. Mit “The End Of The Days, einem weiteren Metal Stampfer, klingt “Snake & Ladders” dann aus.

Nach dem ersten Hören blieb ich erst einmal sprachlos sitzen. Was für ein Brett haben Shakra da herausgehauen. Auch nach vielen weiterem Durchläufen von “Snake & Ladders” kann man feststellen, dass die Schweizer das hohe Niveau des Vorgängers locker halten, ja sogar noch einen draufsetzen. Das ist wohl eines der besten Alben ihres bisherigen Schaffens! Ganz großes Kino!

Shakra – Cassandra’s Curse: https://youtu.be/kV0-9ESiG0I
Shakra – Snakes & Ladders (Lyric Video): https://youtu.be/npcjZ6J-ySc

Lineup:

Mark Fox – Vocals
Thom Blunier – Guitar
Thomas Muster – Guitar
Dominik Pfister – Bass
Roger Tanner – Drums

Label: AFM Records

VÖ: 10. November 2017

Spielzeit: 50:20

Titelliste:

  • Cassandra’s Curse
  • Friday Nightmare
  • Snakes & Ladders
  • Something You Don’t Understand
  • The Seeds
  • Rollin‘
  • Medicine Man
  • I Will Rise Again
  • Open Water
  • The Race Of My Life
  • Fire In My Veins
  • The End Of Days

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s