We are Legend – Fallen Angel

023591Bewertung
Album (40%): 9/10
Cover-Art (20%): 8/10
Songwriting (40%): 8/10
ø: 8,4/10

Es war im Jahr 2010. Da trafen sich ehemalige Mitglieder der Bands Stormwitch, Abraxas und Coronatus zu einer Jamsession. Und beschlossen eine neue Band zu gründen. In Selin Schönbeck wurde auch schnell ein Sänger gefunden. Zwei Jahre später wurde die selbstbetitelte Debüt-EP veröffentlicht. Ein weiteres Jahr später folgte das erste Album „Rise Of The Legend“. Und das war es dann vorerst, obwohl die Kritiken sehr gut waren. 2016 kam es dann zur offiziellen Auflösung der Band. Trotz alledem arbeiteten Mastermind Dirk Baur und der Sänger weiter an neuem Songmaterial. Neue Mitstreiter wurden gefunden und das zweite Album „Fallen Angel“ produziert.

418693„Tale Of A Legend“ startet sehr melodisch. Der Gesang klingt zunächst rau und kratzig. Aber Selin Schönbeck beweist schon bald, dass er ein hervorragender Sänger ist. Zu Beginn von „Fallen Angel“ kann man ihn auch am Piano hören, bevor druckvolle Riffs die Führung übernehmen. Er singt hier im Duett mit der italienischen Sängerin Eleonora. Sie wechselt zwischen dunklem Timbre und Rockröhre. Von dieser Kollaboration hätte ich gern mehr. Später folgt ein hervorragendes Gitarrensolo. Die Gitarren klingen erst ein wenig dissonant, aber später wird „I Dont Care“ zu einem zu einem leicht progressive angehauchten, aber dennoch melodischen Rock-Song. Auch hier gibt es wieder ein sehr ausgiebiges Gitarrensolo. „Angel Station“ startet mit mehrstimmigem Satzgesang. Ein schöner Song im Midtempo-Bereich. Bei „Only God Forgives“ wird wieder Fahrt aufgenommen, die Gitarren braten. Harte Riffs peitschen im Sekundentakt aus den Boxen. Mit „I Am This One“ wird wieder in den Midtempo-Bereich gewechselt. Über weite Strecken dominiert eine kräftige Bass-Linie. Der Hochgeschwindigkeits-Song „Prayer For The Fallen“ bietet erneut eine progressive Schlagseite. Auf „The Inner Circle“ greift Sound-Mixer Simone Mularoni (u.a. DGM, Lione / Conti, Sunstorm) selbst zur Gitarre und steuert ein Gitarren-Solo bei. Auch die letzten beiden Songs „Society Of Shadows“ und „A Human So Strange“ sorgen für eine weitere Power Metal Vollbedienung. 

„Fallen Angel“ bietet hochklassigen melodischen Power Metal teutonischer Prägung. Sänger Selin Schönbeck überzeugt nicht nur stimmlich, sondern auch durch sein Piano-Spiel. Da vermeint man häufig echte Flügel- und Klavierklänge zu hören. Dazu höre man sich vor allem den Schlusssong an. Für den hervorragenden Sound sorgte der bereits erwähnte Simone Mularoni in seinem Domination Studio. Man kann nur sagen, das Comeback ist eindrucksvoll gelungen.

We Are Legend – Only God Forgives (official lyric video): https://youtu.be/uRg47RmncFA

Lineup:

Selin Schönbeck – Vocals, Piano
Dirk Baur – Guitar, Harmony Vocals
Alex Endress – Bass, Harmony Vocals
Fabio Alessandrini – Drums
Jimmy Konsta – Guitar
Eleonora – Additional Vocals

Label: Metalapolis Records / SPV

VÖ: 29. Juli 2022

Spieldauer: 54:08

Titelliste:

  • Tale Of A Legend
  • Fallen Angel
  • I Don’t Care
  • Angel Station
  • Only God Forgives
  • I Am This One
  • Prayer For The Fallen
  • The Inner Circle
  • Society Of Shadows
  • A Human So Strange

Digital-Patreon-Wordmark_Black

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..