Stellar Void – Chrysalis

Stellar void - Chrysalis 800Bewertung
Album (40%): 7/10
Cover-Art (20%): 8/10
Songwriting (40%): 8/10
ø: 7,6/10

Extreme Symphonic Metal. Das ist die Genre-Bezeichnung der Musik von Stellar Void. Kann man im Pressetext nachlesen. Offensichtlich ist das ein Nebenprojekt des russischen Gothic Metal Duos Inner Missing. Hinter den Künstlernamen Melaer und Sigmund verbergen sich Bassistin und Sängerin Alexandra Krasnova sowie Gitarrist und Sänger Pavel Krasnov (Quelle Encyclopaedia Metallum). Unter dem Namen Inner Missing sind die beiden bereits seit 2008 unterwegs. Dahingegen sin Stellar Void ein ganz junges Projekt, aus der Taufe gehoben Anfang 2021. Nun gibt es das erste Lebenszeichen, die EP „Chrysalis“.

stellar_void-promoEs wird extrem. Schon bei „Shifting Sands“ deutlich zu hören. Harte Riffs. Gnadenlos voran peitschende Double Bass, Harsche, ja bösartige Growls. Elfenhafter Operngesang (von Mezzosopran bis hin zum Kolloratur-Sopran). Hier kommt wirkliche alles zusammen. Das ganze klingt, trotz aller symphonischen Element häufig dissonant. So etwas ähnliches habe ich vor einigen Jahren live gehört. Von der moldawischen Band Esperoza. Mit dem Unterschied jedoch, dass Sängerin Zoya Belous sowohl die Growls als auch den Klargesang präsentierte. Bei Stellar Void herrscht aber diesbezüglich eine klare Arbeitsteilung, er growlt, sie singt mit klarer Stimme. Und das setzt sich über die gesamte EP-Länge fort. Wobei der Titelsong „Chrysalis“ über weite Strecken weniger sperrig wirkt. Aber das ist bei „The Oath“ und „The Seer“ schon wieder Geschichte. 

Die Soundumschreibung Extreme Symphonic Metal könnte man zusätzlich um „Progressive“ erweitern. So viele Melodie- und Rhythmuswechsel kann man hier hören. Die Musiker zwingen den Hörer zu achtzehneinhalb Minuten permanenter Aufmerksamkeit. Schwere Kost also. Aber musikalisch durchaus überzeugend. Offensichtlich zelebriert das Duo genau die Art Musik des es persönlich mag. Die Fans müssen sich der Musik anpassen und nicht umgekehrt.

Stellar Void – Shifting Sands: https://youtu.be/1_gaK6-6BuU

Lineup:

Melaer – Vocals, Bass, Music
Sigmund – Vocals, Guitar, Lyrics

Label: Inverse Records

VÖ: 26. November 2021

Spieldauer: 18:37

Titelliste:

  • Shifting Sands
  • Chrysalis
  • The Oath
  • The Seer

Digital-Patreon-Wordmark_Black

Ein Gedanke zu “Stellar Void – Chrysalis

  1. Pingback: Ewiniar – Burning The Night | Keep on Rockin'

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.