Beach Viper – Alive & Free

Bewertung: 8,5/10

532296Sie stammen aus dem Südwesten der Vereinigten Staaten. Beach Viper leben in Phoenix (Arizona). Was liegt da wohl näher als Arena Rock zu spielen. Immerhin stammt dieser von der Westküste. Als Vorbilder werden Bands wie Van Halen, Scorpions, Dokken oder Bon Jovi genannt. Gegründet wurden Beach Viper bereits 2011. Offensichtlich hat die Band aber seitdem erst zwei EPs veröffentlicht. 2016 das selbstbetitelte Debüt und im April diesen Jahres den Nachfolger ”Alive & Free”. Wollen doch mal hören, ob die Musiker den Spirit der 80er Jahre in die Jetztzeit transportieren können.

788892Begeben wir uns also auf eine Zeitreise. “I Shall Return” rockt munter los. Wie gut, dass man mehrere sehr gute Sänger in der Band hat. So können Beach Viper einen sehr großen Stimmumfang abdecken. Der Sound fräst sich sofort in die Gehörgänge und lässt Erinnerungen an die eigene Jugend wach werden. 80er Sound heißt natürlich auch ausgiebige Gitarrensoli. Auch der Titelsong “Alive & Free” ist ganz im Stile einer großen Stadion-Hymne mit Westküsten-Flair. “Beach Stomp Boogie” startet im Rythm & Blues Stil, mit tiefen Riffs und Mundharmonika. Kurz darauf wird aber Fahrt aufgenommen. Ist das Boggie? Ich denke schon. Man vermeint die weißen Pazifik-Strände bereits zu spüren. Das Land von Freiheit und Abenteuer lädt natürlich auch zu Kletterpartien ein (“Climbing To The Top”). Und welcher Song-Titel vermag die musikalische Grundausrichtung besser zu beschreiben als die wunderschöne Akustik-Ballade “West Coast”.

Frei und lebendig. Genau das kann man auf dieser EP hören. Hier scheint die die Zeit stehen geblieben zu sein. Aber “Alive & Free” klingt dabei keineswegs verstaubt. Ganz im Gegenteil. Bei so viel Frische muss man sich um die Zukunft des West Coast Sounds keine Sorgen machen.

Beach Viper – I Shall Return: https://youtu.be/AB9f4WCM_ik

Lineup:

Steve ‘Traik’ Traikovich – Vocals
Rob ‘El Jefe’ Trop – Guitars, Keyboards, Vocals
Karl ‘KG’ Sproule – Bass, Vocals
Geoff ‘Kill’ McCormick – Drums, Vocals

Label: Selbstrelease

VÖ: 09. April 2020

Spieldauer: 24:04

Titelliste:

  • I Shall Return
  • Alive & Free
  • Beach Stomp Boogie
  • Climbing To The Top
  • West Coast

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.