Jirfiya – Wait For Dawn

Bewertung: 8/10

JIRFIYA-COVER[996]Vor wenigen Tagen erhielt ich eine e-Mail aus Frankreich. Absender war Jérôme Thellier, Sänger und Gitarrist der französischen Band Jirfiya. Gemeinsam mit Sängerin Ingrid Denis und Bassisten Pascal Davoury hat er die Band gegründet. Viel mehr Informationen konnte ich nicht finden. Der erste Facebook-Eintrag auf der Band-Seite datiert vom 5. April diesen Jahres. Man kann also davon ausgehen, dass Jirfiya etwa seit diesem Termin existieren. Bereits im Mai hat das Trio die erste EP veröffentlicht. Die Songs wurden in den Hybreed Studios in Frankreich aufgenommen. Am Schlagzeug hat man zur Unterstützung einen Session Musikers engagiert. Offensichtlich ist die Band noch auf der Suche nach einem vierten Mitglied an der Schießbude.

IMG_1881Nach einer kurzen Einleitung mit akustischen Gitarrenklängen legen die Franzosen richtig los. Bereits “The Report Card” zeigt, dass der Sound schwer einer Kategorie zuzuordnen ist. Der Song ist extrem rifflastig. Die Stimme von Ingrid Denis klingt teilweise technisch verfremdet. Aber schon bald erkennt man, dass sie eine richtige Rockröhre ist. Und Gitarrist Jérôme Thellier steuert gelegentlich seine harschen Growls bei. Aber auch an der Gitarre vermag er zu überzeugen, wie das kurze Solo beweist. Auch die folgenden Tracks wie “Under Control” oder “To Be Saved”  leben von diesen Riffs sowie dem gesanglichen Wechselspiel “Die Schöne und das Biest”. Dabei klingen die Kompositionen abwechslungsreich. Aufgelockert wird das Ganze durch die schöne Powerballade “A Part Of Light”. Hier wird Denise als Sängerin gefordert und zeigt die aus meiner Sicht beste gesangliche Leistung. Aber auch auf Growls wird hier nicht verzichtet, diese sind jedoch dezenter als bei den anderen Songs. Und das geniale Gitarrensolo ist dann das i-Tüpfelchen. Ganz großes Kino. “Waiting For Your Fall” startet zunächst ebenfalls balladesk, bevor später das Tempo anzieht. Auch hier sorgt die technische Verfremdung der Gesangsstimme für einen Industrial Touch.

Man mag es gar nicht glauben, dass die Band offensichtlich erst seit wenigen Monaten existiert. So reif klingt die Debüt-EP. Das Songwriting ist abwechslungsreich. Der Gesang von Ingrid Denis und die Growls von Jérôme Thellier harmonieren sehr gut miteinander. Den Namen Jirfiya sollte man sich mit Sicherheit für die Zukunft vormerken. Vorausgesetzt die Drei haben das nötige Durchstehvermögen.

Jirfiya – Under Control: https://youtu.be/5Q082qZdxAs

Lineup:

Ingrid Denis – Vocals
Jérôme Thellier – Guitar, Vocals
Pascal Davoury – Bass
Thomas H. – Session Drums

Label: Eigenrelease

VÖ: 17. Mai 2019

Spieldauer: 23:37

Titelliste:

  • The Report Card
  • Under Control
  • To Be Saved
  • A Part Of Light
  • Waiting For Your Fall

Ein Gedanke zu “Jirfiya – Wait For Dawn

Schreibe eine Antwort zu portfuzzle Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.