Gallia – Everflame

Bewertung: 8/10

EP FRONTAn Belgien habe ich viele schöne Erinnerungen. Dreizehn mal fand in der Nähe von Brüssel das Metal Female Voices Fest statt. An sieben dieser Festivals habe ich teilgenommen. Aus Belgien stammen auch viel gute Metal Bands. Vor Kurzem flatterte die Promo-Info einer weiteren Band auf meinen Tisch. Vor einigen Jahren als reines Projekt gegründet, entwickelten sich Gallia sehr bald zu einer echten Band. Ein genaues Gründungsdatum konnte ich nicht ermitteln. In der Presseinfo konnte ich aber nur lesen, dass Sängerin Elyn im Jahr 2015 zur Band stieß. Es dauerte also mehr als vier Jahre, bis die erste EP “Everflame” veröffentlicht wurde. Das ist bei Bands, die sich um Aufnahmen, Produktion und Vertrieb ganz allein kümmern, keine Seltenheit. Grund genug in dieses Erstlingswerk reinzuhören.

GALLIA THE BANDDie Belgier haben sich dem Symphonic Metal verschrieben, das hört man von Anfang an. Aber bereits “Rain Starlight” zeigt, dass sie deutlich härter zu Werke gehen als viele andere Bands dieses Genres. Und mit Sängerin Elyn Vandenwyngaert haben sie auch einen echten Roh-Diamanten. Sie versucht gar nicht erst in den Oper-Gesang abzugleiten. Ihre Rock-Stimme passt sehr gut zum härteren Sound. Die zwei Gitarristen sorgen dafür durch kraftvolles Riffing. Dazu gibt es starke Gitarrensoli. Der orchestrale Bombast drängt sich etwas in den Vordergrund. Ohne nominellen Keyboarder kommt dieser sicherlich aus dem Computer. “Devil’s Cry“ klingt dann etwas nach Mainstream. Hier liegt das Hauptaugenmerk wohl auf den eingängigen Melodien. Dafür gibt es dann bei “Rise Of The Fallen” wieder etwas mehr metallische Härte. Und Elyn singt zumeist im tieferen Mezzosopran. Nach dem rhythmischen Rocker “Papercuts” folgt die Power-Ballade “Fight Of Fools”. Der kürzeste und wohl auch beste Song folgt zum Schluss. “Frozen Sun” ist trotz der nur 3¾ minütigen Spielzeit episch angelegt. Elyn’s Gesang ist hier sehr abwechslungsreich. Auf der mir vorliegenden Promo-EP befinden sich alle sechs Songs noch in rein orchestraler Fassung. Diese empfand ich als recht belanglos und habe sie nach dem ersten Hören gelöscht. Als Bonus für Liebhaber sind die sechs Zugaben durchaus OK.

Gallia bieten hier Symphonischen Metal der besseren Sorte. Auch wenn die Orchestrierung einen großen Einfluss auf den Sound hat, wirkt diese nur selten überladen. Die Rhythmus-Abteilung gibt deutlich den Ton an und sorgt dafür, dass die Genre-Bezeichnung “Metal” zurecht genannt wird.  “Everflame” ist eine EP auf der die Band aufbauen kann.

Gallia – Rise of the Fallen: https://youtu.be/UspDFW3KNL8

Lineup:

Elyn Vandenwyngaert – Vocals
Yannick Maris – Lead Guitar, Compositions
Davy Coningx – Rhythm Guitar
Laurens Vandebroek – Bass
Dieter Vantilt – Drums

Label: Eigenrelease

VÖ: 20. Juli 2019

Spieldauer: 26:40

Titelliste:

  • Rain Starlight
  • Devil’s Cry
  • Rise Of The Fallen
  • Papercuts
  • Fight Of Fools
  • Frozen Sun

Ein Gedanke zu “Gallia – Everflame

  1. Pingback: Wir sind in das Genre hineingewachsen – Interview mit Gallia | Keep on Rockin'

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.