Harbour Of Souls – Doomsayer (EP)

Bewertung: 8/10

CD CoverUnser kleines westliches Nachbarland Niederlande brachte schon eine Vielzahl von großartigen Rock- und Metalbands hervor. Man denke nur an Golden Earring, Within Temptation, Vandenberg, Epica, Shocking Blue, Peter Pan Speedrock und und und. Meine neueste Entdeckung sind nun Harbour Of Souls aus der Provinz Zeeland im Südwesten des Landes. Gegründet wurde die Band im Jahr 2012. Bisher wurden zwei EP’s veröffentlicht. 2015 erschien “Mountain Of Fire”. Und im April diesen Jahres folgte “Doomsayer”. Die Promo-Info erhielt ich zwar recht spät, aber nicht zu spät. Hören wir doch mal rein in das jüngste Werk der Niederländer.

HOS Bandphoto-3 Colour EdtDer Auftaktsong “The Iron Never Lies” startet mit Riffs, die voll auf die Zwölf hauen. Und dann höre ich den Sänger, Martin de Jong. Er klingt wie der kleine Bruder von Bruce Dickinson. Und auch der Sound verbreitet Maiden Vibes, Allerdings weniger proggig als die großen Vorbilder. Die Niederländer kommen schnell auf den Punkt. Auch musikalisch haben Harbour of Souls richtig was drauf. Was für ein geniales Gitarrensolo. Der Titelsong “Doomsayer” macht seinem Namen durchaus Ehre. Ruhiger, teilweise auch etwas doomiger, mit schönen Basslinien. “Queen On Her Throne” ist dank des pumpenden Bassspiels ein groovender Song. Bei “Ministry Of Power” kommen Erinnerungen an Black Sabbath auf, tiefer gestimmte Gitarren und harte Riffs prägen diesen Song. Auch zum Abschluss liefern Harbour of Souls mit “Victory” noch einmal rifflastigen Heavy Metal ab.

Fünf Songs in vierundzwanzig Minuten. Harbour of Souls gehen sehr zielstrebig zu Werke, ohne ausufernde Spielereien. So frisch klingt Hardrock in der Gegenwart selten. Schade, dass dies nur eine EP ist, möchte man sagen. Von diesem geradlinigen 70er/80er Jahre Sound möchte man noch viel mehr hören.

Harbour of Souls – Doomsayer: https://youtu.be/R_4tbc3iuBk

Lineup:

Martin de Jong – Vocals
Daniël Suykerbuyk – Guitar
Bram Pelgrim – Lead Guitar
Robbert van Hoften – Bass
Richard van Leeuwen – Drums

Label: Headbangers Records/Big Bad Wolf Records

VÖ: 05. April 2019

Spieldauer: 24:06

Titelliste:

  • The Iron Never Lies
  • Doomsayer
  • Queen On Her Throne
  • Ministry Of Power
  • Victory

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.