Rioghan – Different Kinds Of Losses

rioghan-different_kinds_of_lossses-album_cover-800Bewertung
Album (40%): 7/10
Cover-Art (20%): 8/10
Songwriting (40%): 8/10
ø: 7,6/10

Es ist so weit. Nach fünf Singles inkl. Video-Clip und der EP „Covers II“ ist das Debüt-Album „Different Kinds Of Losses“ von Rioghan erschienen. Dies ist das Solo-Projekt der finnischen Sängerin Rioghan Darcy, mit bürgerlichem Namen Jenni Perämäki. Die beiden Singles „Blackened Sky“ und „Sight“ hatte ich hier bereits kurz besprochen. 

rioghan-promo_pic1Der Opener „Sight“ startet mit Sound-Spielerein. Die Sängerin wird zunächst nur von Piano und Streichern begleitet. Später klingt dieser ruhige Song äußerst melancholisch.  Etwa zur Hälfte setzt die Instrumental-Abteilung mit großer Wucht ein. „Promises“ wirkt vor allem durch den wummernden Bass und das Wechselspiel zwischen Gekeife und klarem Gesang. „Breath“ ist erneut von der ruhigeren Sorte. Akustische Gitarren, Streiche, Piano aber auch hin und wieder eingeworfene Riffs. Dazu eine zerbrechlich wirkende Stimme. Bei „Home“ kann man das Wechselspiel von harten Riffs und ruhigen Piano-Klängen genießen. Dazu ein Refrain, der sich schnell mitsingen lässt. „Bruises“ hat dann eine deutliche Hinwendung zu Elektro-Pop/Rock. Aber auch hier wird die melodische Komponente nicht vernachlässigt. Bei der  akustischen Ballade „Time“ zeigt sich Rioghan von ihrer sanften Seite. Auch „Innocence“ gehört eher zu den getragenen Songs. Allerdings zieht hier das Tempo etwas an und die Instrumente werden wieder elektronisch verstärkt. „Reflection“ ist dafür knallharter Metal, schwere Riffs, die Sängerin verlässt den beschaulichen Bereich und steuert wieder Growls bei. „Lights“ bewegt sich dann in souligen Pop-Rock-Gefilden. Jenni Perämäki zeigt hier, wie wandelbar ihre Stimme ist, von gehauchten Passagen bis hin zu kräftigem Rock-Gesang. Bei dem ruhigen Rausschmeißer „Summer“ kann man Tony Kaikkonen als Gesangspartner von Rioghan hören.

Rioghan bietet auf ihrem Debüt-Album einen Stil-Mix von Rock, Elektro-Pop, Dark Progressive bis hin zu Metal. Trotzdem wirkt „Different Kinds Of Losses“ nicht zusammengestückelt. Die Songs passen einfach zusammen. Anhören sollte man das Album in aller Ruhe, dann kann man immer wieder neue Facetten des ausgefeilten Songwritings erkennen. 

Rioghan – Breath (Official Music Video): https://youtu.be/XUqer-e072Y

Lineup:

Jenni Perämäki – Vocals
Teemu Liekkala – Guitars, Bass, Keys, Saxophone
Valtteri Revonkorpi – Drums, Percussions
Jonas Renkse – Keys on ‚Sight‘
Einar Solberg – Keys on ‚Bruises‘ And ‚Lights‘
Marko Hautamäki – Cello
Tony Kaikkonen – Harmonica, Feat vocals on ‚Summer‘

Label: Inverse Records

VÖ: 09. Dezember 2022

Spieldauer: 49:17

Titelliste:

  • Sight
  • Promises
  • Breath
  • Home
  • Bruises
  • Time
  • Innocence
  • Reflection
  • Lights
  • Summer

Digital-Patreon-Wordmark_Black

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..