Chaoseum – First Step To Hell

Bewertung: 8/10

42850106_713099552384505_2607116324870029312_nVor etwa einem Jahr traf ich Lola und Loic beim Autumn Moon Festival in Hameln. Damals präsentierten sie mit Elferya exzellenten melodischen Power-Metal. Zwischenzeitlich ist es jedoch ruhig um die Band aus Lausanne geworden. Auf der Suche nach einem neuen Gitarristen und Songwriter ruht die Band. Das hielt die Musiker jedoch nicht davon ab neues zu probieren. Das Ergebnis liegt nun vor, “First Step To Hell” von Chaoseum.

Und das Quartett ist deutlich härter zu Gange als bei Elferya. Keine symphonischen Elemente, kein Bombast, dafür knallharter Rock, der da aus den Boxen schallt. 29352283_586669105027551_7226706254521544141_oUnd Sängerin Lola van Loo zeigt, dass ihre Stimme weitaus mehr zu bieten hat als zuckersüßen Melodic Rock. Neben kräftigem Klargesang hört man auch harsche Metal Screams. Und bitterböse Growls beherrscht sie ebenfalls aus dem Effeff, u.a. zu hören in “Don’t Waste Your Time” oder auch “Kill Or Be Killed”. Die Gitarren ballern heftig los. Die Gitarristen zeigen ihr Können aber auch in diversen Soli. Chaoseum vermischen in ihrem Sound gekonnt unterschiedlichste musikalische Einflüsse, klassischer Hardrock, Thrash Metal, Jazz, Alternative. Und passend dazu variiert oder sollte man besser sagen experimentiert Lola mit ihren Stimme. Bei “Blue Scorpion” ist stellenweise auch ihr eindrucksvoller Sopran zu hören. Es geht aber auch etwas ruhiger, wie der Titel-Track zeigt. Hier klingen sogar die Growls melodisch. Kurz vor Schluss gibt es mit “Devil’s Wedding” und “Rock Rock” zwei klassische straighte Hardrock-Songs zu hören. Bevor das Album mit besinnlichen Klängen endet. Mit dem instrumentalen “Between Two Lives” hat sich doch ein wenig Bombast auf das Album “geschmuggelt”, eine wunderschöne und hymnische Power-Ballade.

Ich habe in den vergangenen Wochen so einige Alben angehört, die vollste Konzentration verlangen. Dazu gehört auch “First Step To Hell”. Das Songmaterial wird nicht jedermanns Geschmack sein. Die Schweizer schöpfen hier musikalisch aus dem Vollen, es gibt wohl keine Grenze, die nicht überschritten wird. Aber genau das ist das Erfrischende an diesem Album. Die auf Facebook genannten Einflüsse kann man deutlich hören, Lacuna Coil Trivium, Killswitch Engage, … Das Ganze wird dargeboten von herausragenden Musikern, von Musikern, die für ihre Musik leben, die immer wieder neues ausprobieren wollen.

CHAOSEUM – Lilith: https://youtu.be/c7Gu8Oj_z5o

Lineup

Lola van Loo (Lola Milovanovic) – Vocals
Loic Duruz – Guitars
Valery Veings – Guitars
Greg Turini – Drums

Label: Selbstvertrieb

VÖ: 27. Oktober 2018

Spieldauer: 46:24

Titelliste:

  • Lilith
  • Don’t Waste Your Time
  • Crawling In The Dirt
  • Blue Scorpion
  • First Step To Hell
  • F.T.S.
  • New Dawn
  • Kill Or Be Killed
  • Devil’s Wedding
  • Rock Rock
  • Between Two Lives

Ein Gedanke zu “Chaoseum – First Step To Hell

  1. Pingback: Female Metal Fest 2018 | Keep on Rockin'

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.