Human Fortress – Reign Of Gold

Bewertung: 9/10

HF_ROG_C_3000x3000Die Geschichte von Human Fortress reicht zurück bis ins Jahr 1999. Ein Jahr später konnten sie mit dem Song “The Dragon´s Lair” eine vom Rock Hard Magazin veranstaltete Battle gewinnen. Wenig später folgte das Album Debüt “Lord Of Earth And Heaven´s Heir”. Typisch für kleine Bands gab es auch bei Human Fortress diverse Besetzungswechsel. Trotzdem konnte die Band aus Hannover vier weitere viel beachtete Alben veröffentlichen. Inzwischen beim Hamburger Label AFM unter Vertrag wurde Anfang Dezember Album Nummer sechs veröffentlicht. Mit “Reign Of Gold” wollen die Niedersachsen im nächsten Jahr auch wieder live auftreten und mehrere Konzerte oder Festivals spielen.

Nach dem epischen Intro “Imminence” legen die Niedersachsen mit “Thunder” richtig los. Über dem Hörer tobt ein Gewittersturm aus Power Metal. HF_ROG_P01_by_tom row frontrowimagesAuch hier viel Epik, viel Melodie, aber auch druckvolles Gitarrenspiel und ein Schlagzeuger, der seine Mitstreiter regelrecht vorwärts peitscht. Dazu ausgedehnte Gitarrensoli. Eine großartige Metal-Hymne zum Auftakt. Und der Titelsong “Reign Of Gold” steht dem in nichts nach. Der Brasilianer Gus Monsanto lässt erneut seine Ausnahmestimme erklingen. Bei “Lucifer’s Waltz” geht es dann etwas geruhsamer zu. Hier stehen auch die Keyboards etwas mehr im Vordergrund. Für mich ist diese Midtempo-Hymne einer der besten Songs des Albums. Und Human Fortress sind immer für eine Überraschung gut. So hat “Bullet Of Betrayal” eine starke Folk-Rock-Schlagseite. Auch Balladen kommen auf dem neuesten Album nicht zu kurz. Die Power-Ballade “Shining Light” lädt zum Träumen ein. Zunächst wird der Gesang lediglich von Synthie-Streichern und e-Piano begleitet, bevor später auch Gitarren, Bass und Schlagzeug für Härte sorgen. Kontrast gefällig? Bei “The Blacksmith” ist die Besinnlichkeit vorbei. Der Song tendiert in Richtung melodischen Speed Metal. Danach startet “Martial Valor” erneut folkloristisch. Aber nur kurz. Tatsächlich ist hier eine weitere Metal-Hymne zu hören. Nach erneutem Hochgeschwindigkeits-Metal (“Legion Of The Damned”) endet das Album mit der epischen Hymne “Victory”, einem weiteren Album-Highlight.

Das Metal-Jahr 2019 verabschiedet sich mit einem weiteren Paukenschlag. Nach drei Jahren melden sich Hannoveraner von Human Fortress eindrucksvoll zurück. Auf “Reign Of Gold” jagt eine Hymne die nächste. Dazu eine wunderschöne Ballade. Mit dieser Veröffentlichung sollten sich die Band eigentlich in der Oberliga des Power Metal festsetzen können. Der Autor hofft natürlich auf einen Live-Auftritt. Denn das dieses Material für die Konzertbühnen geradezu prädestiniert ist, steht außer Frage!

Photo: Tom “Row” Jäschke

Human Fortress – Legion Of The Damned (2019) (Official Lyric Video): https://youtu.be/zBZ_FGly69o

Lineup:

Gus Monsanto – Vocals
Todd Wolf – Guitar
Volker Trost – Guitar
Dirk Liehm – Keyboards
André Hort – Bass
Apostolos Zaios – Drums

Label: AFM Records

VÖ: 06. Dezember 2019

Spieldauer: 45:38

Titelliste:

  • Imminence
  • Thunder
  • Reign Of Gold
  • Lucifer’s Waltz
  • Bullet Of Betrayal
  • Shining Light
  • Surrender
  • The Blacksmith
  • Martial Valor
  • Legion Of The Damned
  • Victory

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.