Magnum, Reds’Cool Hamburg 2016

Ort: Fabrik Hamburg-Ottensen
Datum: 04.05.2016

26227403524_e2bc4037b4_zWer bei Magnum nur an ein Eis oder einen Ferrari 308 GTS denkt, der ist hier heute fehl am Platz. An diesem Abend lädt die englische Hard-Rock-Band Magnum in die alt-ehrwürdige Fabrik in Hamburg-Ottensen ein. Die ehemalige Maschinenfabrik ist seit 1971 ein Kultur- und Kommunikationszentrum und gehört wohl zu den angesagtesten Locations der Hansestadt. RedscoolAlle Bilder gibt es auf Flickr zu sehen.

RedscoolViertel vor Neun startete der Opener Reds’Cool aus St. Petersburg (Russland) in einen 45-Minuten-Gig. Die Band wurde unter dem Namen OLDSCHOOL 2009 vom Gitarristen Sergey Fedotov gegründet. Und der Name war und ist zugleich das Konzept der Band, kompromissloser Oldschool Hardrock. 2012 erfolgte die Umbenennung in Reds’Cool. RedscoolAn diesem Abend präsentierten sie Songs der beiden Alben, Redscooldie unter dem neuen Bandnamen aufgenommen worden sind, wobei der Schwerpunkt auf “Press Hard” aus dem Jahr 2015 lag, eine Dreiviertelstunde hervorragender melodischer Klassik-Rock. Die Fans wurden so richtig angeheizt.

Setlist Reds’Cool:

  • Dangerous one
  • My way
  • The way I am
  • Hey you
  • Bite
  • Love behind
  • Stranger’s eyes
  • Bad story
  • Feel you

MagnumIm Februar diesen Jahres erschien das 21. Studioalbum “Sacred Blood, Divine Lies”. MagnumJetzt präsentieren sie das Album auf der „Divine“ Lies Tour 2016 – Magnum aus England. Nach der Behebung der technischen Probleme startete die Show kurz nach 22:00 Uhr mit “Soldier Of The Line” Magnumvom “Chase The Dragon” Album gefolgt von “On A Storyteller’s Night”. Nach diesem Doppelschlag präsentierten die Briten den Titelsong des aktuellen Albums, von dem an diesem Abend fünf Songs auf dem Programm standen. Dazu gab es ein Best Of aus mehr als dreißig Jahren Bandgeschichte. MagnumDie Stimmung in der Fabrik war riesig, die Fans feierten ihre Idole. Sänger Bob Catley zeigte, dass er noch lange nicht in Rocker-Rente gehen will Magnumund Mastermind Tony Clarkin brillierte mit hervorragenden Gitarrenpassagen. Nach einer von den Fans geforderten Zugabe endet die Show kurz nach Mitternacht mit “Kingdom Of Madness”. Magnum begeisterten erneut mit einer Klasse-Show und großer Spielfreude.

Setlist Magnum

  • MagnumSoldier Of The Line
  • On A Storyteller’s Night
  • Sacred Blood “Divine” Lies
  • Freedom Day
  • Dance Of The Black Tattoo
  • Crazy Old Mothers
  • Blood Red Laughter
  • Your Dreams Won’t Die
  • How Far Jerusalem
  • Unwritten Sacrifice
  • Twelve Men Wise And Just
  • Les Morts Dansant
  • MagnumAll England’s Eyes
  • Princess In Rags (The Cult)
  • Vigilante

Encore:

  • The Spirit
  • Kingdom Of Madness

Ein Gedanke zu “Magnum, Reds’Cool Hamburg 2016

  1. Pingback: Magnum – The Road To Eternity Tour 2018 | Keep on Rockin'

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.