Châlice–Release-Party zum Album “Overyears Sensation”

296699-empSeit mehr als zwanzig Jahren existiert die Band bereits. Das siebente Studio-Album steht in Startlöchern. Und die sie kommt aus Hamburg. Aber jetzt kommt mein Coming Out. Bis vor Kurzem kannte ich Châlice überhaupt nicht. Aber besser spät als nie.

Châlice“Was haben Deep Purple, Saga, Uriah Heep und Doro gemeinsam? ChâliceRichtig, sie alle suchen sich Hamburgs besten Melodic-Metal-Export CHÂLICE als Support aus, um mit ihm auf Europa-Tour zu gehen.” So steht es in der Vita der Band. Man könnte die Frage auch leicht modifizieren: Châlice“Was haben Châlice mit Guns’n’Roses, Metallica und AC/DC gemeinsam? – Sie lassen sich viel Zeit für ihre Album-Produktion” Acht Jahre sind seit dem letzten Output “Bare” vergangen. Am 06.02.2015 lud die Band  nun zur Release-Party für das eine Woche später erscheinende Album “Overyears Sensation” in das Rock Café St. Pauli ein. ChâliceUnd dank meiner Mitarbeit bei Monkey Castle Rock landete mein Name auf der Gästeliste. Die Songs des neuen Alben konnte ich vorab auch schon anhören. Richtig guter melodischer Rock, so in der Schnitmenge von Deep Purple, Uriah Heep oder auch den Pretty Maids. Also Phototasche gepackt un nichts wie hin. Die Bilder gibt’s übrigens auf Flickr.

ChâliceKurz nach 20:00 am Rock Café angekommen, mussten wir auch nicht allzu lange in er Kälte stehen. Die Türen öffneten schon vor dem offiziellen Einlass. So nach und nach füllte sich der Club. Ich schätze mal, dass so ca. einhundert Fans anwesend waren, als die Band kurz nach 21:00 Uhr mit dem ersten Teil ihrer Show starteten. Die längste Anreise hatten zwei Fans aus dem Fränkischen. Châlice präsentierten eine knappe Stunde ausgewählte Songs aus den ersten sechs Alben. Für die Band und auch für viele Fans waren viele Erinnerungen damit verknüpft.

ChâliceNach einer kurzen Pause, in der unter anderem der Video-Clip zu “All About Your Love“ vorgeführt wurde, präsentierte der Fünfer dann voller Stolz das neueste Werk live. Knackiger AOR in der Tradition der 80er Jahre, aber keineswegs altbacken. IMG_1146Eine Rock-Hymne folgte der anderen, wunderschöne Gitarren-Melodien, virtuoses Keyboard-Spiel, eingängige Refrains mit großartigen Chorussen. Da machte es einfach Spaß zuzuhören. Und auch die Musiker hatten ihren Spaß auf der Bühne. ChâliceDie Fans dankten es ihnen, so kamen Châlice nicht um eine Zugabe herum. Hier überraschte die Band mit zwei Akustik-Songs, wobei “Piano Man” ausschließlich mit e-Piano und Mundharmonika instrumentiert  wurde.

Zwei Stunden Rock vom Feinsten gingen zu Ende. Schnell noch das aktuelle Album am Merch-Stand gekauft. Und dann zurück in die Kälte Hamburgs und die Heimfahrt angetreten. Der Alltag hatte mich wieder.

Setlist

  • Digital Boulevard (Digital Boulevard)
  • Run for Cover (Chameleonation)
  • Turn Into (Chameleonation)
  • Miracle (In Wonderland)
  • Persistence of Time (Persistence of Time)
  • Falling (Chameleonation)
  • Shotgun Alley (Shotgun Alley)
  • Kick It (Shotgun Alley)
  • Hollywood Daze (Shotgun Alley)

Pause

  • You Better Get Used to It
  • Overyears Sensation
  • Rock’n Roll Machine
  • Chasing the Wind
  • Glorious Again
  • All About Your Love
  • Turn Away
  • Sign of the Times
  • Shake the Earth
  • Taste It
  • Don’t Tell me Lies

Zugabe:

  • Piano Man (Billy Joel)
  • T.W.I.M.T.B. (Persistence of Time)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.