Interview with Whyzdom–Symphonic Metal from France

English translation see below.

Hallo Marie, hallo Vynce. Vielen Dank, dass ich mit Euch dieses Interview machen kann. Stellt Euch für die deutschen Fans doch bitte einmal vor.

798420_10151497181907754_2010515463_oVynce: Wir sind eine Symphonic-Metal-Band aus Frankreich, mit der hübschen Frontfrau Marie. In unsere Musik verwenden wir viele Orchester-Passagen, die wir so realistisch wie möglich mit echten Orchesterarrangements einspielen. Wir versuchen, es so intensiv und heavy wie möglich umzusetzen. Wir haben bisher zwei Alben veröffentlicht, und hatten die Chance, mit Delain auf Tour zu gehen oder für Tarja zu eröffnen. Wir spielten bereits in vielen Orten in Europa und auf einigen großen Festivals, wie dem Metal Female Voices Fest in Belgien oder den Dames Of Darkness in Großbritannien. Unser drittes Album wird im Februar erscheinen.
Marie: Und ich möchte hinzufügen, dass ich sehr gerne in Eurem Land spiele: das Publikum ist warmherzig. Im Februar 2013 sang ich zum ersten Mal mit Whyzdom in Deutschland! Das ist eine ganz besondere Erinnerung für mich.

Marie ist inzwischen Eure vierte Sängerin. Vor allem zur Produktion Eures zweiten Albums gab es mehrere Besetzungswechsel. Clémentine Delauney verließ die Band kurz bevor Ihr in’s Studio gegangen seid. Elvyne Lorient, die „Blind ?“ eingesungen hat, wollte nicht mit auf Tour gehen. Vynce, denkt man in solchen Momenten daran aufzugeben und die Band aufzulösen?

V: Nein, das kam mir nie in den Sinn. Der Hauptgrund dafür ist, dass Whyzdom eine Geschichte der Freundschaft ist, sogar über die sechs Musiker hinaus, die die Fans zur Zeit sehen, mit Vultus, die die Kleidung entwirft, unserem Fotograf, unseren Toningenieuren, X-Nihilo usw.. Die Dinge waren nie ganz auf eine Person ausgerichtet, auch nicht auf die Frontfrau. In all diesen schwierigen Situationen haben wir noch enger zusammengefunden. Deshalb haben wir immer weiter gemacht. Jetzt, wo Marie bei uns ist, glaube ich, dass uns eine gemeinsame Freundschaft verbindet, die uns stärker macht,… und noch viel glücklicher!

Marie, wie war es für Dich Songs auf der Bühne zu singen, die für andere Sängerinnen entwickelt wurden? Und war es, schwer live in die Fußstapfen einer Clémentine Delauney zu treten, die ja inzwischen bei Genre-Größen wie Serenity und Visions of Atlantis singt?

793699_10151497181722754_159701381_oM: Alle Sängerinnen vor mir waren sehr gut, auch Lisa Middelhauve von Xandria sang mit Whyzdom (Anm. RK: das war 2010 zum RAISMES Fest und als Support für Tarja in Paris)! Ich hätte nie gedacht, dass ich in der Lage bin, diesen Job zu tun. Es war eine Überraschung, als die Band mich gebeten hat, sich ihnen anzuschließen. Aber sie sorgten dafür, dass ich mich sofort wohl fühlte, und es jetzt zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist. Eine meiner Freundinnen (Lucie, Whispering Tales) sagte dazu: „Das passt perfekt „, nachdem sie uns in Lyon im Jahr 2013 gesehen hat, und das hat mich sehr gefreut.

Die Freunde und Fans von Whyzdom waren sehr nett, als ich in die Band kam: Ich danke ihnen immer und immer wieder für ihre Freundlichkeit.

Was andere Sängerinnen betrifft, eifere ich ihnen nicht unbedingt nach. Alles, was ich will, ist, mit meiner Band zu singen und mit unseren Fans und Freunden die Emotionen großer Shows zu teilen. 2015 wird riesig, mit dem Dames of Darkness Festival in Großbritannien, dem Made of Metal Fest in der Tschechischen Republik und mit dem neuen Album in Kürze!

Marie, Du hast Deine Freundschaft zu Lucie Vételé von Whispering Tales erwähnt. Es gibt in Frankreich eine Vielzahl guter Female Fronted Bands. Ich denke da u.a. an Kells, Asylum Pyre, Kerion oder auch Markize. Wie sind Eure Beziehungen zu diesen Band? Bist Du mit weiteren Sängerinnen befreundet?

M: Ich würde in Deiner Aufzählung Eths ergänzen, eine großartige Band mit sehr guter Sängerin, und vielleicht auch Penumbra erwähnen mit meiner Gesangslehrerin Asphodel als Sängerin, aber auch Anae, die Sängerin von Adrana. Ich muss sagen, ich bewundere ihren Gesang und er inspiriert mich in meiner Praxis. Ich bin mit einigen Musikern befreundet, die ich in meinem Leben getroffen habe, nicht nur Sänger übrigens: Adrana, Bel’o’Kan, natürlich auch Entropia und Azylya und viele andere Bands.

Ich habe Whyzdom bisher einmal live erlebt, auf dem Metal Female Voices Fest 2009 (mit Telya Melane). Ich muss gestehen, ich war Neuling auf dem Festival und habe keinerlei Erinnerungen an Eure Show. Könnt Ihr Euch noch an diesen Auftritt erinnern?

10382570_10152788765557754_1146120808730843845_oV: Ja, ich erinnere mich sehr gut. Es war unglaublich, für eine junge Band wie uns, auf einer so großen Bühne vor so einem großen Publikum zu spielen. Zu der Zeit zu der wir spielten (ca. 11h), waren bereits ca. 1500 Menschen dort. Und meine beste Erinnerung von allem ist, wie groß die Schlange der Fans war, die uns nach der Show treffen und sich CDs signieren lassen wollten. Ich werde das nie vergessen! Eine lustige Anekdote: eine meiner Gitarrensaiten riss am Ende des Songs „The Witness“. Ich musste mir eine andere Gitarre nehmen (Regis hatte einen Ersatz hinter der Bühne)… aber ich war völlig neben der Spur, denn diese war ganz anders als die, mit der ich normalerweise spiele!

Die schrecklichen Ereignisse der letzten Tage haben gezeigt, wie brandaktuell die Texte Eurer Songs sind. Ich möchte Euch und dem französischen Volk hiermit mein tief empfundenes Beileid aussprechen. Ich denke in diesem Zusammenhang zum Beispiel an „While the Witches Burn“. Die Hexenverbrennungen zu Zeiten der Inquisition waren grausame Morde, durchgeführt von religiösen Fanatikern. Denkt Ihr, dass Ihr mit Eurer Musik einen Beitrag zu Völkerverständigung leisten könnt?

M: Ich spreche mein Beileid allen Familien aus, die nach diesen schrecklichen Tagen trauern, die wie wir hier in Paris hatten. Ich stehe noch immer unter Schock. Wir wussten nicht, was passieren würde, während wir dieses Album produzierten, so dass wir nur zum Ausdruck gebracht haben, was wir über unsere Welt denken. Vynce schrieb Songs, die die Ängste aller Menschen berühren können, nicht nur der französischen: Was machen wir, wenn wir nicht aufhören, diesen Planeten zu töten und zu zerstören und einander hassen. „Warum haben die Menschen Gott nach ihrem eigenen Bild geschaffen? Wie können sie damit die Metzeleien und die Verbrechen 10687073_10152788776392754_4979758924827441645_nrechtfertigen?“

V: In der Tat, die Ereignisse in der vergangenen Woche waren schrecklich. Ich stand völlig unter Schock. Jetzt werde ich nicht in der Lage sein, Tears Of A Hopeless Gott zu spielen ohne an diese Tragödie erinnert zu werden. Es gibt einen anderen Satz in diesem Song, der jetzt eng mit mir verbunden ist und ich kann mir vorstellen dass Gott dies fragen würde: „Warum tötet Ihr andere in meinem Namen, was sind das für Worte, von denen Ihr behauptet, dass ich sie verkündet habe?“.

Ich habe mir das Album zuerst mit meinen Kopfhörern angehört. Ich muss sagen, der Sound hat mich weggeblasen! Meines Erachtens das Beste der drei Alben von Whyzdom. Wie seid Ihr an das Songwriting herangegangen? Habt Ihr geplant, dass dieses Album härter und kraftvoller sein wird als seine Vorgänger?

M: Vynce arbeitete hart für den Sound! Wir hatten 17 Songs von allen Bandmitgliedern und haben davon 11 ausgewählt. Dann haben alle Bandmitglieder ihre Ideen zu den 11 Songs geäußert, von denen wir die besten ausgewählt haben. So war es nicht so einfach für Vynce, der die Hauptarbeit bei Orchestrierung und Arrangement hatte, aber wir können sagen, es war eine gute Zusammenarbeit der Band.

V: Ja, es war auf jeden Fall eine harte Arbeit. Das ist wirklich gut zu hören, dass Du den Sound zu schätzen weißt, somit hat es sich bezahlt gemacht bei unserem dritten Album da besonders drauf zu achten. Und ich glaube, Du hast Recht, wenn Du sagst, dass es härter und druckvoller ist. In der Tat, haben wir viel mehr an den Gitarrenriffs gearbeitet, damit sie härter ausfallen als die der vorherigen Alben. Wahrscheinlich haben uns Maries stimmliche Fähigkeiten hierbei inspiriert, diesen Weg zu gehen.

Der Songs des Albums sind symphonisch und sehr cineastisch angelegt. Es gibt viele orchestrale Passagen und Chorusse. Habt Ihr mit einem richtigen Orchester und einem Chor zusammen gearbeitet?

10620816_10152788774062754_7612712291613627753_nV: Eines der spezifischen Merkmale von Whyzdom ist die Verwendung von Orchestermusik gemischt mit Metal. Orchestration ist meine Leidenschaft, und alle Teile wurden so geschrieben, dass Du alle Instrumente des Orchesters hören kannst. Nicht nur Streicherakkorde, welche nur die harmonischen Bewegungsabläufe ändern. Ich versuche, Melodielinien für alle Teile des Orchesters, und nicht nur Akkorde zusammenzusetzen. So kannst Du Geigen, Celli, Flöten, Trompeten, Posaunen, Schlagzeug und so weiter hören. Das ist, wie für ein richtiges Orchester zu komponieren. Aber leider ist die Hinzuziehung eines echten Orchester wirklich zu teuer – vor allem, wenn sie sehr schwierige Parts spielen sollen. So verwenden wir Orchesterbibliothek-Samples, dieselben, die Du in Hollywood-Produktionen vieler Filme tatsächlich hören kannst. Ich hoffe, dass es realistisch klingt.

Über den Chor: Wir haben Sänger mit hohen Tonlagen aufgenommen, darunter Marie, mehrmals zu einem riesigen Chor zu zusammengefügt.

M: Ich war wirklich glücklich, am Chor beteiligt zu sein, weil ich liebe, gemeinsam mit anderen Sängern zu singen. Und die Melodien von Vynce zu singen war wirklich schwierig, so war es eine Herausforderung.

V: Ja, sorry dafür. Chorstimmen sind irre. Insbesondere die chromatischen Teile (Du kannst sie auf Let’s Play With Fire hören). Aber das ist auch das, was Whyzdom von anderen Bands unterscheidet. Übrigens hoffe ich, dass wir in naher Zukunft, mit einem echten Chor und sogar einem richtiges Orchester zusammenarbeiten können. Ich werde weiter daran arbeiten!

whyzdom-coverSymphony Of A Hopeless God” ist ein Konzeptalbum. Es gibt einige Konzeptalben anderer Bands die schwächer waren, da sich die Bands zu sehr auf das Konzept konzentriert haben als auf das Songwriting. Ich denke da u.a. an „Nostradamus“ von Judas Priest oder auch „Framing Armageddon“ von Iced Earth. “Symphony Of A Hopeless God” gehört für mich zu den besten Alben der letzten Jahre. Wie ist es Euch gelungen, das Songwriting auf solch hohem Niveau zu halten?

V: Es ist sehr schwer, auf diese Frage zu antworten. Wir haben nicht einmal versucht, ein Konzeptalbum zu machen. Es ist nur, in letzter Zeit passieren viele solche dramatischen Ereignisse in der ganzen Welt. Und ich erinnere mich an Alpträume darüber. Ich habe Kinder und habe manchmal über ihre Zukunft nachgedacht, und ich fühle mich ängstlich und traurig. Schreiben darüber, war nur eine Möglichkeit, diese Ängste auszudrücken. Letztendlich, hatten wir elf Songs mit einem zentralen Thema. Und wir hoffen nur, dass es auch helfen kann, die eigenen Ängste zu vertreiben und glauben, dass es „Saat der Hoffnung in dieser hoffnungslosen Welt“ ist.

Marie, auf dem Album singst Du zumeist mit einer klaren rockigen Stimme. Es gibt jedoch auch Passagen mit opernartigem Gesang oder rauhen Growls. Wie schwierig ist es diese unterschiedlichen Gesangsstile miteinander zu kombinieren, insbesondere bei Live-Auftritten?

M: Nun, tatsächlich ist es nicht wirklich schwierig, den Gesangsstil im selben Song zu ändern, es ist lediglich ein technisches Problem, und ich danke Asphodel und Suren Shahi Djanyan, meinen Lehrern, für deren Unterricht. Es ist viel schwieriger, etwas mit all diesen Gesangstechniken auszudrücken und das ist es, was ich auf diesem Album versuche.

Vynce, Du hast alle Texte zu den Songs geschrieben. Häufig werden die Songtexte jedoch vom Sänger selbst geschrieben. Wieso ist das bei Euch nicht so?

V: Ja, in der Regel frage ich die Sängerin, ob sie einen Text schreiben will, aber im Augenblick bevorzugte sie, dass ich dies mache. Aber ich hoffe, dass Marie einige für das nächste Album schreibt. Jedenfalls war ich sehr froh, dass sie an einigen Melodien für mehrere Titel des Albums mitgearbeitet hat, die wirklich toll sind!

Was plant Ihr für die Zukunft?

V: Unser Album wird am 17. Februar veröffentlicht werden. Wir bereiten ein neues Musikvideo für März vor. Dann werden wir so viel wie möglich touren, um unser neues Album mit unseren Freunden zu teilen. Wir haben großartige Termine vor uns in Europa: Dames of Darkness im Mai in der Nähe von Birmingham, Made Of Metal in der Tschechischen Republik, FemME Metal Event in den Niederlanden im Oktober, auch Turin, für unsere Premiere in Italien und mehrere Termine in Frankreich. Wir können es kaum erwarten!

M: Ja, genau! Wir können es kaum erwarten!

Vielen Dank Marie und vielen Dank Vynce für dieses Interview. Es war mir eine große Freude. Ich freue mich schon auf Eure Show beim Dames Of Darkness Festival.

M: Wir danken dir für dieses Interview!


Hi Marie, hi Vynce. Many thanks for doing this interview with me. Please briefly introduce yourself for the German fans.

10547248_10152726530717754_7896773731603344536_oVynce: We are a symphonic metal band from France, lovely fronted by Marie. Our music uses a lot of orchestra, as realistic as possible, with real orchestral arrangements. We try to make it as intense and heavy as possible. We already released 2 albums so far, and had the chance to tour with Delain, open for Tarja, play in many places over Europe and some great festivals, like the Metal Female Voices Fest in Belgium or the Dames Of Darkness in the UK. We’ll release our third album in February.

Marie: And I want to add that I love to play in your country : the audience is warmful and I sang for the very first time with Whyzdom in Germany in February 2013! So it is a very special memory for me.

Marie is your fourth songstress now. Mainly in the production of your second album, there were several line-up changes. Clémentine Delauney left the band just before you went into the studio’s. Elvyne Lorient, who has the „Blind ?“ album recorded, did not want to go on tour. Vynce, have you thought of giving up and quit the band in such moments?

V: No it never came to my mind. The main reason for that is that Whyzdom is a friendship story, even beyond the 6 musicians that people actually see, with Vultus who creates dresses, our photographer, our sound engineers, X-Nihilo, and so on. Things have never completely relied on one person, be it the front woman. In all those difficult situations, we have been even closer together. That’s how we moved on and on. Now that Marie is with us, I feel that we share the same friendship, that makes us stronger… and much happier!

Marie, how was it for you to sing songs on stage, which were developed for other singers? And was it hard to follow in Clémentine Delauney’s footsteps, who now sings for leading bands like Serenity and Visions of Atlantis now?

M: All the singers before me had a high level, well, even Lisa Middelhauve from Xandria sang with Whyzdom! I’d never thought I could be able to do the job. It was a surprise when the band asked me to join them. But they immediately made me feel good, and it became just so natural. One of my friends (Lucie, Whispering Tales) said something : „A perfect fit“ after seeing us in Lyon in 2013, and it made me very happy.

The friends and fans of Whyzdom were so nice when I joined the band: I thank them again and again for their kindness.

10649093_10152822496242754_2887108685976178294_oAs for other singers, I don’t really follow them. All I want to do is to sing with my band and share emotions of great shows with our fans and friends. 2015 promises to be amazing for that, with The Dames of Darkness in the UK, The Made of Metal Fest in Czech Republic and with the new album coming soon! 

Marie, you mentioned your friendship with Lucie Vételé from Whispering Tales. In France there are a lot of good female fronted bands. I’m thinking, among others, about Kells, Asylum Pyre, Kerion or Markize. How are your relations with these band? Have you friendships with other singers?

M: I would add to the list you mentioned Eths, which is a great band with a very good singer, and maybe Penumbra with my coach, Asphodel, as a singer, and also Anae, the lead singer of Adrana. I must say I admire their vocals and it inspires me in my practice. I have friendship with some musicians I met in my life, not only singers by the way : Adrana, Bel’o’Kan, Entropia of course and also Apparition and Azylya too and lots of other bands.

I’ve seen Whyzdom live once at Metal Female Voices Festival 2009 (with Telya Melane). I must say, I was a newbie at this festival and I have no memories from your show. Can you remember this show?

V: Yes, I remember very well. It was incredible for a young band like us to play on such a big stage in front of such a big audience. At the time we played (around 11h), there were around 1500 people there. And my best memory of all is that there was such a queue to meet us after the show and sign CDs. I will never forget that! The funny detail: one of my guitar string broke at the end of the song “The Witness”. I had to find another guitar (Regis had one spare backstage)… but I was completely lost because it was very different from the one I usually play!

The terrible events of recent days have shown how highly topical are the lyrics of your songs. I want to express my deepest condolences hereby to you and the French people. I think in this context, for example, about „While the Witches Burn“. The witch burnings at the time of the Inquisition were cruel murders carried out by religious fanatics. Do you think you can contribute to international understanding with your music?

10688013_10152822482362754_4463867232140117507_oM: I offer my condolences to all the families in pain after those terrible days we lived here in Paris. I am still under shock. We didn’t know what was going to happen while we did this album so we just expressed what we thought about our world. Vynce wrote songs which can touch every one with the anxieties of all the people, not only french people : what will we become if we don’t stop to kill the planet and destroy it and hate each other. „Why have You created man in Your own image? How could it justify the slaughters and the crimes?“

V: Indeed, last week’s events have been terrible. I was completely under shock too. Now I won’t be able to play Tears Of A Hopeless God without remembering this tragedy. There’s another phrase in this song that is now closely associated to that for me, that I can imagine God would say: „Why are you killing each other in my name, what are these words you say I did proclaim?“.

I listened to the album with my headphones at first. I have to say the sound has blown me away! I believe that this is the best of the three albums of Whyzdom. How have you proceeded the songwriting? Have you planned that this album will be harder and more powerful than the two before?

M: Vynce worked hard for the sound! We had 17 songs of all of the band and selected 11 and then all the band gave their ideas on the 11 songs and we selected the best ones. So it was not very easy for Vynce, who did the main work of selection and orchestration and arrangement but we can say it was a real band work.

V: Yes, it was definitely a hard work. That’s really good to hear that you appreciate the sound, because, yes, we payed even closer attention to it on this third album. And I think you are right when you say that it is harder and more powerful. In fact, we worked a lot more on guitar riffs to make them really heavier than those of the previous albums. Probably Marie’s vocal abilities have inspired us to go that route.

The songs of the album are symphonic and very cinematic. There are many orchestral passages and choruses. Have you worked together with a proper Orchestra and a choir?

V: One of the specific aspect of Whyzdom is the use of orchestral music blended with metal. Orchestration is my passion, and all parts were written so that you can hear all instruments of the orchestra. Not just a strings chord only changing with harmonic movement. I try to compose melodic lines for all sections of the orchestra, and not only chords. So you can hear, violins, cellos, flutes, trumpets, trombones, percussion and so on. That’s how you compose for proper orchestra. But unfortunately, hiring a real orchestra is really to expensive – especially when you need to make them play very difficult parts. So we use orchestral library sounds, the same that you can hear on Hollywood productions for many movies actually. I hope it sounds realistic.

10606287_10152822502727754_5532774362167790092_nAbout the choir : we recorded high level singers, including Marie, several times to reproduce a huge choir.

M: I was really happy to participate to the choir, because I love to sing with others singers and those of Vynce are really difficult to sing, so it was a challenge too.

V: yes, sorry for that. Choir parts are insane. Especially chromatic parts (you can hear them on Let’s Play With Fire). But that’s also what makes Whyzdom different from other bands. By the way, I hope that in a near future, we can have a real choir, and even a real orchestra live. I’m working for that anyway !

Symphony Of A Hopeless God“ is a concept album. There are several concept albums of other bands who were weaker, because the bands have been concentrating too much on the concept than on the songwriting. I think there of albums such as „Nostradamus“ by Judas Priest or „Framing Armageddon“ by Iced Earth. For me, „Symphony Of A Hopeless God“ is one of the best albums of the last few years. How did you keep the songwriting on such a high level?

V: It’s very difficult to answer to that question. We didn’t even try to make a concept album. It’s just that dramatic events happened a lot throughout the world lately. And I remember having nightmares about that. I have children and sometimes I think about their future and I feel frightened and sad. Writing about it was just a way of letting out those fears. So, finally, we ended up with eleven songs with a central theme. And we just hope it can help also exorcising your own fears and believe that there’s „a seed of hope in this hopeless world“.

Marie, on the album you are mostly singing with a clear rock voice. But there are also passages with operatic vocals or harsh growls. How difficult is it to combine these different vocal styles, especially during live performances?

M: Well, in fact, it is not really difficult to change vocal style in the same song, it is only a technical matter and I thank Asphodel and Suren Shahi Djanyan, my teachers, for their lessons. It is much more difficult to mean something with all the vocals technics and that’s what I tried to do in this album.

Vynce, you wrote all the lyrics to the songs. Often, the lyrics are however written by the singer himself. Why is that not for you?

V: Yes, generally I ask singers if they want to write some lyrics and for the moment, they preferred to let me do it. But I hope Marie will write some for the next album. Anyway, I was very happy that she composed melodies for several songs in the album, which are really great!

What do you plan for the future?

V: Our album will be released on 17th February. We are preparing a new music video for March. Then we will tour as much as possible to share our new music with our friends. We have great dates ahead in Europe: Dames of Darkness in May near Birmingham, Made Of Metal in Czech Republic, FemME metal event in the Netherlands in October, Torino also, for our premiere in Italy, and several dates through France. We just can’t wait!

M: Yes, exactly! We just can’t wait!

Thank you Marie and thank you Vynce for this interview. It was a great pleasure for me. Looking forward to your show at the Dames Of Darkness Festival.

M: Thanks a lot for this interview too!

3 Gedanken zu “Interview with Whyzdom–Symphonic Metal from France

  1. Pingback: FemME II–Erste Bands bekanntgegeben | Heavy Metal – All What You Need

  2. Pingback: Dames Of Darkness Festival 2015–Samstag | Heavy Metal – All What You Need

  3. Pingback: Whyzdom – As Time Turns To Dust | Keep on Rockin'

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.