LEAH – Kings & Queens

Leah_kings&queens_artworkMittelerde trifft Heavy Metal. So lässt sich das musikalische Schaffen der in British Columbia (Kanada) lebende Sängerin und Songwriterin Leah McHenry umschreiben. Fans in aller Welt nennen sie treffend „The Metal Enya“. Und für die Realisierung ihres zweiten Albums bat sie ihre Fans um Mithilfe. In einer beispiellosen Crowdfunding-Kampagne kamen mehr als 27.000 $ zur Finanzierung des Albums zusammen. Jetzt liegt das gelungene Ergebnis vor – das Album „Kings & Queens“. Die Sängerin mit den kastanienbraunen Haaren konnte renommierte Musiker für die Produktion ihres Albums gewinnen:

  • Timo Somers (Delain) – Arrangements, Produktion, Gitarren
  • Barend Courbais (Blind Guardian, Vengeance) – Bass
  • Sander Zoer (ex-Delain) – Schlagzeug, Perkussion

Mit gregorianischen Gesängen startet der Opener „Arcadia“ an die sich druckvolle Riffs anschließen. Und über allem thront die bezaubernde Stimme von Leah McHenry. Das gesamte Album ist gespickt mit zum Teil epischen Powermetal-Hymnen. Wunderschöne Melodien, keltische Folkelemente verwoben mit harten Gitarrenriffs lassen einen einmaligen Sound entstehen. Auch für Ruhepunkte ist gesorgt. „Hourglass“ lädt zunächst mit Oldfield-artigen Gitarren zum Träumen ein bevor sich der Song  zu einer beeindruckenden Power-Ballade entwickelt. Für mich ein absoluter Höhepunkt ist „Siúil a Rún“, der letzte Song des Albums, eine ruhige Akustikversion. Weitere Anspieltipps sind „Enter The Highlands“, Musik die zum Mitbangen anregt und „The Crown“ startet als Akustikballade, die sich dann später zur Metal-Hymne entwickelt.

Und nun, die Augen schließen und genießen. Lass Dich versetzen in Deine Traumwelten. Vor meinen Augen erscheinen das Auenland, die Riddermark oder auch Bruchtal. Ich erlebe die großen Schlachten vor Helms Klamm und Minas Tirith oder erlebe, wie die Gefährten in Boten der Elben den Anduin herunterfahren. Ein traumhaft schönes Album dessen 14 Tracks die Phantasie des Hörers anregen!

Tracklist

  • Arcadia
  • Save the World
  • Angel Fell
  • Enter the Highlands
  • In the Palm of your Hands
  • Alpha et Omega
  • Heart of Poison
  • Hourglass
  • Palace of Dreams
  • This Present Darkness
  • The Crown
  • Remnant
  • There is no Farewell
  • Siuil a Run (Acoustic Version)

Auf Monkey Castle Rock habe ich 9 von 10 Punkten für dieses Album vergeben. Hier kann es bestellt werden: http://leahmchenry.com/

VÖ:  30.01.2015

2 Gedanken zu “LEAH – Kings & Queens

  1. Pingback: Interview with Leah McHenry from LEAH – Rock / Metal singer and Songwriter from Canada | Rainers Blog

  2. Pingback: New album of LEAH – Celtic Metal from Canada | Keep on Rockin'

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.