VUUR, Votum Hamburg 2018

Ort: MarX (Markthalle) Hamburg
Datum: 13. Februar 2018

Sie ist eine der besten Sängerinnen im Rock und Metal, die Niederländerin Anneke van Giersbergen. Seit 1994 steht sie auf der Bühne, zunächst 13 Jahre bei der niederländischen Kult-Band The Gathering. Danach in diversen Einzelprojekten (u.a. Agua de Annique). Zusammen mit Liv Kristine und Kari Rueslåtten tourte sie mit dem Projekt “The Sirens”. Gemeinsam mit Arjen Lucassen veröffentlichte sie unter dem Namen “The Gentle Storm” mit “The Diary” ein vieldiskutiertes Doppelalbum. Aus der Live-Band von Gentle Storm entwickelte sich dann ihre jetzige Band VUUR. Im Oktober 2017 erschien das Debüt “In This Moment We Are Free – Cities”. Nachdem sie Ende 2017 als Support für Epica durch Europa tourte, folgte nun die erste Headliner-Tour der Band. Und bei ihrem Zwischenstopp in Hamburg luden die Musiker ihre Fans ins MarX ein, der kleinen Bühne in der Markthalle. Die Bilder des Abends kann man auf Flickr sehen.

Zunächst kamen Votum aus Polen auf die Bühne. Der von ihnen präsentierte Dark Progressive Metal war keine leichte Kost. Das war Prog Metal der etwas anderen Art, statt ausufernder Melodie-Bögen gab es eher Sound-Malereien zu hören. Sänger Bartosz Sobieraj spielte mit unterschiedlichsten Variationen seiner Stimme. Das hat mich irgendwie an den Stimmakrobaten Al Jarreau erinnert. Selbst gezielt eingesetzte Rückkopplungen der Bass-Gitarre gehörten zu den musikalischen Stilmitteln. Das war einer der außergewöhnlichsten Live-Auftritte, die ich je gesehen habe.

Setlist Votum:

  • Simulacra
  • Void
  • Prometheus
  • Satellite
  • Prey
  • Vertical
  • Spiral

VUUR kamen an diesem Abend ersatzgeschwächt auf die Bühne, Bassist Johan van Stratum (ex Stream Of Passion, Ayreon) musste aus familiären Gründen zurück in die Niederlande fliegen. Aber VUUR wollten die Fans nicht enttäuschen und lieferten trotzdem eine professionelle Show ab. Mit Stolz präsentierten sie ihr aktuelles Album. Aber auch Songs von Annekes vorherigen Bands The Gathering (“On Most Surface”, “Strange Machines”) und The Gentle Storm (“Storm”) sorgten für eine großartige Stimmung. Natürlich wurde auch die Ankündigung, dass die Band zurzeit am zweiten Album arbeitet, mit Begeisterung aufgenommen. Im Mittelteil der Show, sorgten zwei Akustik-Songs für Gänsehautstimmung. Zunächst stand die Sängerin allein auf der Bühne, mit ihrer akustischen Gitarre, dann kam Gitarrist Ferry Duijsens dazu. Da wurden Erinnerungen an den Auftritt von Anneke im Rock Cafè St. Pauli wach. Die Sängerin führte charmant durch den Abend. Von der Begeisterung der Fans war sie geradezu überwältigt. Nach zwei Zugaben-Songs endete der Abend. Im Anschluss konnte man die beiden Bands des Abends noch am Merch-Stand treffen.

Setlist VUUR:

  • Time – Rotterdam
  • My Champion – Berlin
  • On Most Surface
  • The Martyr and the Saint – Beirut
  • The Storm
  • Like A Stone (Akustik
  • Valley Of The Queens (Akustik)
  • Freedom – Rio
  • Days Go By – London
  • Your Glorious Light Will Shine – Helsinki
  • Strange Machines

Zugabe:

  • Fallout
  • Reunite! – Paris

Ein Gedanke zu “VUUR, Votum Hamburg 2018

  1. Pingback: Anneke van Giersbergen – Symphonized | Keep on Rockin'

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.