Hysterica–All In (Review)

ALL IN CMYK 5 track mini album  Eine All Girl Metal Band aus Stockholm meldet sich zurück. Nein, nicht die gekreuzigte Barbara. Die Rede ist von Hysterica. In ihrem Heimatland veröffentlichten die vier Mädels am 30. April das Mini-Album “All In”, das nun knapp vier Jahre nach dem letzten Output “The Art Of Metal” ab Februar 2016 auch weltweit vertrieben wird.

Mit “Lock Up Your Son” steht ein Midtempo-Stampfer am Beginn des Albums. Die Gitarren braten, das Schlagzeug treibt rhythmisch voran, dazu hervorragender klarer Gesang, der gelegentlich von Growls unterbrochen wird. Gegen Ende ist ein Gitarrensolo zu hören. Mit einem spitzen Schrei startet der Titelsong “All In”. Rhythmische Schlagzeug und Gitarrenarbeit prägen diesen Song. Spitze Schreie bestimmen auch den Refrain, der lediglich aus dem Titelnamen besteht. “Free Me” kommt leicht doomig daher, Die Gitarrenriffs klingen getragen, fast majestätisch  und dazu auch passend ruhiger Klargesang. Für mich ist das der beste Song der EP.

“You’ll Remember My Name” geht dafür anfänglich mehr ab, schnelle Gitarren-Hooks, treibendes Schlagzeug, die Riffs brennen sich in die Gehörgänge ein. Dann wird das Tempo ein klein wenig rausgenommen, eine Riffwalze stampft aus den Boxen. 12190876_1107551169255117_7281093164890161176_nDen Abschluss bildet mit “Ease My Mind” eine akustische Ballade. Dezenter Einsatz der “Klampfe” dazu eine wunderschöne Gesangslinie. Später kann man dann sogar mehrstimmigen Satzgesang hören.

Auf “All In” wirken die Mädels von Hysterica deutlich gereift, sie scheinen erwachsen geworden zu sein. Sehr gutes Songwriting und eine fette Produktion sorgen für amtlichen Hörspaß. Neben “Free Me” gehört die Akustikballade “Ease My Mind” zu meinen Favoriten. Einziges Manko – Das Album ist viel zu kurz, davon hätte ich gern mehr!

Lineup:

Anni De Vil – Gesang
Bitchie – Gitarre
Satanica – Bass
Helln‘ – Schlagzeug

Label: Attitude Recordings / Soulfood

VÖ: 30.04.2015 (Schweden), 05.02.2016 (weltweit)

Spieldauer: 22:08

Titelliste:

  • Lock Up Your Son
  • All In
  • Free Me
  • You’ll Remember My Name
  • Ease My Mind

Ein Gedanke zu “Hysterica–All In (Review)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s