Secret Rule – Quarantine: The Other Side Of Us

Bewertung: –/10

Cover-artwork-scaledSie wohnen in einem der italienischen Epizentren der Corona-Pandemie. In Mailand, der Hauptstadt der Region Lombardei. Die Rede ist von der Band Secret Rule. Monatelang durften sie ihre Wohnungen nur mit wichtigen Gründen verlassen, das öffentliche Leben lag brach. Aber die Musiker um Sängerin Angela Di Vincenzo und Gitarrist Andy Menario machten das Beste aus dieser Situation. In ihrer häuslichen Abgeschiedenheit produzierten sie ein ganz spezielles Album. Mit dem passenden Namen “Quarantine: The Other Side Of Us”. Auf diesem Album kann man elf Cover-Version von Songs aus Pop, Rock und Metal hören. Wer das Album erwerben und somit die Band finanziell unterstützen will, kann dies auf der Web-Seite der Band tun.

101570392_2995098247232488_221618676091060224_nOb Rap (“I’m not Afraid”), Alternative Rock (“The Bitter End”) oder R&B und Soul. Secret Rule versuchen stets den Spirit des Originals in ihre eigene Version mitzunehmen. Wohltuend, dadurch klingen die Songs nicht alle gleich. Den Fehler, den viele andere Bands auf ihren Cover-Alben gemacht haben, umschiffen die Italiener gekonnt. Sie hieven den Originalsong nicht in ihren (Studio-) Sound. Trotzdem ist aber immer auch ein Stückchen Secret Rule drin. Das bietet der Sängerin “Angela Di Vincenzo” die wohl einmalige Chance ihre große gesangliche Vielfalt zu präsentieren. Sie schlüpft quasi in die Rolle des jeweiligen Interpreten. Und dabei schreckt sie auch vor großen Namen wie Amy Winhouse (“Back to Black”), Shirley Manson (“I Think I’m Paranoid”), Deborah Anne Dyer aka Skin (“Twisted”) oder Sharon den Adel nicht zurück. So gehört z.B. das Within Temptation Cover “The Swan Song” zu den besten und einfühlsamstem Songs des Albums. Und noch ein großer Name steht auf der Cover-Liste – Ozzy Osbourne mit “Gets Me Through”. Ein weiter Höhepunkt. Als Bonus Track wagen sich die die Italiener auch noch an Arch Enemy heran. “War Eternal” stammt vom ersten Album, bei dem die kanadische Sängerin Alissa White-Gluz am Mikrophon stand. Für die Growls hat sich Angela hier männliche Verstärkung geholt.

Auch wenn man nicht jeden Original-Song sowie deren Interpreten mag, so wie ich, sind ALLE Songs auf “Quarantine: The Other Side Of Us” weit mehr als nur hörenswert. Secret Rule haben aus der Not eine Tugend gemacht. Und ein Album produziert das rundum Spaß macht. Die neuen Arrangements sind äußerst abwechslungsreich und wurden von hervorragenden Musikern eingespielt. So sorgt die Corona-Pandemie auch für musikalische Lichtblicke.

OZZY OSBOURNE – Gets Me Through (metal cover by Secret Rule): https://youtu.be/yBB_OLe6h-M

Lineup:

Angela Di Vincenzo – Vocals
Andy Menario – Guitars, Keys, Backing Vocals
Mike Raspanti – Bass
Alex Beccati – Drums

Special Guests:

Nicola Corrente, the male voice on “Look What You Make Me Do”
Roberto Deblasio (Scream Studios), the growling voice on “War Eternal”

Label: Selbstrelease

VÖ: 24. April 2020

Spieldauer: 44:24

Titelliste:

  • I’m not Afraid (Eminem cover)
  • The Bitter End (Placebo cover)
  • Back to Black (Amy Winehouse cover)
  • I Think I’m Paranoid (Garbage cover)
  • Devil in I (Slipknot cover)
  • Mad World (Tears for fears cover)
  • Look What You Make Me Do (Taylor Swift cover)
  • Twisted (Skunk Anansie cover)
  • Gets Me Through (Ozzy Osbourne cover)
  • The Swan Song (Within Temptation cover)
  • War Eternal (Arch Enemy cover) BONUS TRACK

Ein Gedanke zu “Secret Rule – Quarantine: The Other Side Of Us

  1. Pingback: Mike, Andy und ich sind wie eine einzige Person – Interview mit Secret Rule | Keep on Rockin'

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.