Wir haben gerade erst angefangen – Interview mit Delirare

70470264_449321945927063_2762860733900259328_nVor einigen Wochen erreichte mich eine Promo-Anfrage zum Debütalbum „Rising“ der Band Delirare. Die fünf Musiker dieser Band wohnen in dem zentralamerikanischen Staat Cost Rica. Für mich war dieses Land bis dato ein weißer Fleck in der Rock- und Metal-Landschaft. Umso überraschter war ich von der Qualität des Albums. Im nachfolgenden Interview nutze ich die Gelegenheit, mehr über diese Band in Erfahrung zu bringen.

KoR: Hallo, ich bin Rainer und schreibe für Keep On Rocking Germany. Danke, dass ich dieses Interview mit Euch machen kann. Wie geht es Euch?

Delirare: Hallo Rainer, vielen Dank für die Gelegenheit, unsere Erfahrungen mit Dir und Deinem Magazin zu teilen.

Wir sind sehr glücklich. Wir haben gerade am 13. September eine Liveshow gemacht und unseren Fans unser Album präsentiert. Es lief großartig. Wir konnten die Show in Video und Audio aufnehmen, daher werden wir in den nächsten Tagen einige Videos teilen.

KoR: Bis vor Kurzem wart Ihr mir völlig unbekannt. Stellt Euch und Eure Band bitte kurz vor.

Delirare: Delirare hat insgesamt 5 Mitglieder:

Natasha Sheik: Vocals/Flute
Alfonso Chinchilla: Guitar/Vocals
Noé Urtecho: Guitar
César Bustos: Bass
Daniel López: Drums

Costa Rica ist ein kleines Land. Drei unserer Mitglieder leben derzeit in San José und zwei leben in Cartago. Dies sind zwei der sieben Provinzen, in die unser Land aufgeteilt ist.

71080477_1862606863775770_1058678098087641088_nNatasha und Alfonso haben das Projekt bereits im Jahr 2015 gestartet, aber die Konsilidierung dauerte bis 2017, als unsere aktuelle Besetzung etabliert wurde.

KoR: „Delirare“ ist ein ungewöhnlicher Name. Wenn ich mich nicht täusche, stammt das Wort aus dem Lateinischen und bedeutet in etwa „wahnsinnig sein“ oder „irre reden“. Warum habt Ihr Euch für diesen Namen entschieden?

Delirare: Der Name wurde ursprünglich von Natasha ausgewählt. Eigentlich dachte sie über Delirium nach, aber das war ein gängiges Wort für Namen von Bands und Songs, also begannen wir, nach Variationen des Wortes zu suchen, und so wurde daraus Delirare.

Zu dieser Zeit hatten wir die Idee, ein Konzeptalbum über einen verrückten Mann zu produzieren, und so war Delirare ein passender Name für das Projekt.

Am Ende wurde aus dem Konzeptalbum nichts, aber wir haben uns entschlossen, den Namen beizubehalten. Uns hat die Bedeutung trotzdem gefallen. Delirare bedeutet nicht nur, verrückt zu werden, sondern auch, starre Schemen und Regeln zu brechen.

Wie Du schon sagtest, haben die meisten Menschen auf der Welt noch nie etwas von Costa Rica gehört. Wir sind tatsächlich auf viele Menschen gestoßen, die nicht einmal wissen, dass unser Land existiert, oder glauben, dass wir eine Art Dschungel mit Stränden sind. Wenn wir unsere Arbeit also anderen Ländern (insbesondere in Nordamerika und Europa) zeigen, kann dies zu Missverständnissen über uns führen.

KoR: Eure Debüt-EP habt Ihr bereits 2016 veröffentlicht. Warum hat es drei Jahre gedauert, bis das Album fertiggestellt war?

Delirare: Nachdem wir die EP veröffentlicht hatten, änderte sich die Besetzung der Band und wir brauchten über ein Jahr, um unsere aktuelle Besetzung zu finden.

72152799_513190749510594_2606088470476619776_n2017 starteten wir einen Neuanfang mit den neuen Mitgliedern, also haben wir begonnen, mit unseren verfügbaren Ressourcen an einem neuen Sound zu arbeiten. Wir haben einige Keyboard-Sounds unserer EP durch Gitarren ersetzt und die vier Songs auf dem neuen Album erneut aufgenommen. Es gibt sieben weitere Songs, so dass der gesamte Produktionsprozess noch rund zwei Jahre gedauert hat. Jedes Bandmitglied hatte seine eigenen beruflichen Verpflichtungen, so dass wir nicht viel Zeit in die Produktion des Albums investieren konnten.

KoR: Auf Eurem Album kann man vielfältige musikalische Einflüsse hören. Welche Bands bzw. Musiker haben Euch beim Schreiben der Songs inspiriert?

Delirare: Seit unserer Kindheit wurden wir mit allen Arten von Musik konfrontiert, von Música Tropical (lateinamerikanische Musik) bis hin zu Free Jazz.

Es ist sehr schwierig für uns, bestimmte Bands oder Künstler zu benennen, weil man nie daran denkt, wenn man komponiert, und normalerweise ändert sich die Musik, die wir hören, von Zeit zu Zeit. Du weißt, wir sind immer auf der Suche nach neuen Songs, die uns gefallen.

Davon abgesehen gibt es Künstler, die natürlich unser Leben geprägt und uns direkt und indirekt beeinflusst haben, nicht nur in Rock oder Metal, zum Beispiel Haggard, Therion, Trail of Tears, Lacuna Coil, Black Sabbath, Metallica, Héroes del Silencio , The Sisters of Mercy, The Cranberries, Emerson Lake & Palmer, King Crimson, viele Opern und Komponisten ernster Musik. Die Liste könnte beliebig fortgesetzt werden.

KoR: Apropos Songwriting. Wie schreibt Ihr Eure Songs?

Delirare: Alle Songs auf diesem Album wurden komponiert von Natasha Sheik und Alfonso Chinchilla, mit Ausnahme von „Fingertips“, hier kam Noé Urtecho kam mit der grundlegenden musikalischen Idee.

Einige Songs wurden von Natasha und Alfonso gemeinsam geschrieben, darunter „Flesh And Blood“ und „Oblivion Island“. Einige andere Songs wurden vom Komponisten fast fertig gestellt und nur einige Arrangements wurden später hinzugefügt.

Wir neigen dazu unsere musikalischen Ideen spät in der Nacht zu bekommen, zwischen 00.00 Uhr bis 03.00 Uhr. Natasha fallen auch mit vielen Melodien ein, wenn sie Auto fährt.

Sobald wir etwas komponiert haben, zeichnen wir es entweder auf unseren Handys auf oder schreiben es in einer von uns regelmäßig verwendeten Bewertungs-App. Sobald wir die Gelegenheit haben, unsere Idee weiter zu entwickeln, gehen wir in unser Studio, um einige Demos aufzunehmen.

KoR: Der Schlusssong des Albums heißt „Fuerzas“. Ihr habt den Song in Eurer Landessprache Spanisch geschrieben. „Fuerza“ heißt auf Deutsch „Kraft“ oder „Stärke“. Warum habt Ihr Euch für einen spanischen Text entschieden und worum geht es in diesem Song?

71084721_708410969585642_1186854267391049728_nDelirare: Dieses Lied wurde komplett von Alfonso Chinchilla geschrieben, in einer komplizierten Phase seines Lebens.

Eigentlich wollte er die Band damals verlassen, also wurde dieser Song eigentlich für ein Projekt komponiert, das er selbst produzieren wollte. Wenn Du genau hinhörst, wirst Du feststellen, dass sich der Sound dieses Songs etwas von den anderen Songs auf unserem Album unterscheidet, da er eigentlich nicht zum Repertoire von Delirare gehören sollte. Aber letztendlich hat Alfonso die Band nicht verlassen und wir haben alle beschlossen, den Song auf das Album zu übernehmen, um es abwechslungsreicher zu gestalten.

Alfonso war sich über verschiedene Aspekte seines Lebens nicht sicher, als er das Lied komponierte. Der Text spricht von Schwierigkeiten im Leben, ohne zu wissen, warum oder wie man damit umgeht. Es handelt sich um eine Erzählung, die metaphorisch ist und sich niemals auf eine bestimmte Situation festlegt.

Alfonso konnte sich nicht entscheiden, wie er das Lied nennen sollte. Eine der ins Englische übersetzten Zeilen besagt etwas wie „cloudy paint strokes are created with crystal strength“, davon7 entlehnte er das Wort für den Song-Titel.

KoR: Ihr seid die erste Band, die ich kenne, die aus Costa Rica kommt. Wie sieht es bei Euch mit der Rock- und Metal Szene aus? Habt Ihr Kontakte zu anderen Bands?

Delirare: Costa Rica hat keine wirkliche Musikindustrie; wir haben jedoch die Qualität unserer Produktionen erheblich verbessert. Wir sind uns ziemlich sicher, dass wir uns nun generell mit jeder internationalen Band oder jedem Künstler messen können, egal welches Musikgenre.

In unserem Land gibt es Rockproduktionen, solange wir uns erinnern können, und natürlich auch davor. Wir besitzen Alben von Rockbands seit den 70ern, wahrscheinlich sogar davor, es gab Musiker, die zumindest mit frühen Rocksounds experimentierten.

Die Aufzählung könnte recht lang sein, daher werden wir einige aktuelle Rock- und Metal-Bands erwähnen, mit denen wir uns heute die Bühnen in Costa Rica teilen:

Heresy, Age Of The Wolf, Sight of Emptiness, Canvas, Ardens Luna, Fallen Flame, Elektra Stroke, Pneuma, Solsticio, Killing Instinct, Amethyst, Movement In Codes, Vodoo, Magpie Jay, Half Tangerine, Las Robertas, 424 und viele andere. Wir sind mit einigen Mitgliedern der oben genannten Bands befreundet.

KoR: Welche Pläne habt Ihr für die Zukunft? Live-Auftritte? Ein zweites Album?

Delirare: Wir planen weiterzumachen. Wir haben gerade erst angefangen. Wir entwickeln eine Strategie die zu promoten Band, insbesondere im Ausland.

71082516_1193085687546719_624414057868296192_nWie wir zu Beginn sagten, haben wir unser letztes Konzert aufgenommen. Wir werden demnächst drei Live-Videos veröffentlichen, und auch weiterhin neues Material produzieren.

Glücklicherweise sind Natasha und Alfonso zwanghafte Komponisten, sie haben viele Ideen auf Lager und arbeiten bereits an einigen von ihnen. Wir planen, unser nächstes Album in ungefähr zwei Jahren zu veröffentlichen.

Im Moment haben wir zwei Live-Shows für die nächste Zeit bestätigt, eine im Oktober und eine im November. Wir sind ziemlich sicher, dass noch mehr kommen werden.

KoR: Ich bedanke mich noch einmal für dieses Interview. Möchtet Ihr den Fans zum Schluss noch etwas sagen?

Delirare: Vielen Dank für die Gelegenheit, ein paar Worte mit euch zu wechseln. Wir freuen uns sehr über Euer Interesse an unserem Projekt. Wir möchten uns auch bei allen bedanken, die sich die Zeit genommen haben, dieses Interview zu lesen und unsere Musik gehört haben. Ihr seid alle der Funke, der dieses Feuer in Gang hält.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.