Secret Rule – The 7 Endless

Bewertung: 8/10

CoverErstmalig habe ich von der Band Secret Rule aus der italienischen Hauptstadt Rom Anfang 2016 gehört. Kurz vor dem Erscheinen des zweiten Albums “Machination”. Bereits damals hat mich das musikalische Können der Musiker überzeugen können. Es war angenehm zu hören, dass die Musiker die Keyboards dezent einzusetzen wussten. Negativ viel mir das doch etwas eintönige Songwriting auf. Danach habe ich die Italiener ein wenig aus den Augen verloren. Dann konnte ich sie beim FemME in Eindhoven live erleben und war positiv überrascht. Als Quartett und ohne Keyboarder präsentierten sie geradlinigen und abwechslungsreichen Hard Rock. Zu dieser Zeit arbeiteten sie an einem neuen Album, dass teilweise über Crowdfunding finanziert wurde. Inzwischen ist “The 7 Endless” veröffentlicht. Wollen wir doch mal hören, ob sie diesen positiven Live-Eindruck auch bei ihrer Studio-Produktion bestätigen können.

Und die Italiener starten gleich locker und beschwingt mit dem Pop/Rock Song “The Endless”. Schöne Melodien, werden aufgelockert durch epische Chorusse. Und Angelas Stimme ist “erwachsen” geworden. Trotz der Länge von fast fünf ein halb Minuten ist der Song sehr radio-tauglich.Secret Rule 1 “Birth” ist dann schon etwas härter. Die Sängerin zeigt weitere Nuancen ihrer stimmlichen Fähigkeiten. Und der Gitarrist feuert Riff auf Riff ab. Bei “Alone” beweist die Sängerin, dass sie auch höhere Töne problemlos und sauber singen kann. Ein kurzes Gitarrensolo rundet den Song ab. Bei “Destiny” ziehen die Italiener im Härtegrad an, Double Bass und harte Riffs sorgen für metallische Härte. Nach so viel vorwärtstreibenden Rock-Songs, kann man sich bei der Power-Ballade “Delirium” ein wenig entspannen. Hier kann man auch das meines Erachtens beste Gitarrensolo des Albums hören. Erst gegen Ende zieht dann das Tempo an und liefert somit die passende Überleitung zum geradlinigen Rocker “Destruction”, für mich der Höhepunkt des Albums. Und ganz am Schluss lassen Secret Rule folkloristische Elemente in ihr Songwriting einfließen. Die grandiose Ballade “The Awakening” ist das i-Tüpfelchen dieser Veröffentlichung.

Mit “The 7 Endless” haben Secret Rule ein sehr gutes Album veröffentlicht. Im Gegensatz zu dem bereits erwähnten “Machination” strotzt es nur so von eingängigen aber niemals kitschigen Melodien. Der Keyboard-Einsatz wurde noch weiter zurückgefahren und ist jetzt äußerst song-dienlich. Auch beim Songwriting zeigen sich die Italiener deutlich verbessert. Die Kompositionen sind äußerst abwechslungsreich. Sie bestätigen somit den positiven Eindruck, den ich bereits bei ihrem Live-Auftritt gewonnen hatte.

SECRET RULE – Destruction: https://youtu.be/HHXK7A7Xfig

Lineup:

Angela Di Vincenzo – Vocal
Andy Menario – Guitar & Loops
Michele Raspanti – Bass
Nicola „Nyk“ Corrente – Drums

Label: Pride & Joy Music

VÖ: 25. Januar 2019

Spieldauer: 48:19

Titelliste:

  • The Endless
  • Birth
  • Dream
  • Desire
  • Alone
  • Destiny
  • Hidden into a Dream
  • Desperation
  • Delirium
  • Destruction
  • The Awakening

Ein Gedanke zu “Secret Rule – The 7 Endless

  1. Pingback: Secret Rule – The Endless European Tour 2019 | Keep on Rockin'

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.